Königsnatter alleine unterwegs Schlange in St. Gallen gefunden

ST.GALLEN - Ein überraschender Gast mitten in St. Gallen: Am Montag schlängelte eine Kalifornische Königsnatter durch die Kolumbanstrasse.

Stadt St. Gallen: Kalifornische Königsnatter macht Stadt unsicher play

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Hakenkreuz und Hitlergruss Nazi-Schande auf dem Waffenplatz
3 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Es war schon dunkel, als sie durch die Strassen schlängelte – bis ihre Reise abrupt unterbrochen wurde: Sie wurde entdeckt. Am Montag gegen 21 Uhr meldete der Mann der Stadtpolizei St. Gallen die Schlange auf dem Trottoir an der Kolumbanstrasse in St. Gallen. 

Als die Beamten eintrafen, fanden sie eine zirka 60 Zentimeter lange, ungiftige Kalifornische Königsnatter. Die Schlange wurde dem Walter Zoo in Gossau SG übergeben. Nun wird abgeklärt, wem das Tier gehört hat. (kra/SDA) 

Publiziert am 23.11.2016 | Aktualisiert am 18.12.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Elsbeth  Schmid 23.11.2016
    Bin gespannt, wann die erste giftige Schlange bei einem privaten Schlangenbesitzer abhaut. Wieso wird das Halten von Schlangen durch Private nicht verboten?
    • Steinle  Jeannette 23.11.2016
      Hunde werden ja auch nicht verboten, wenn sie beissen. Eine Königsnatter ist werde aggressiv noch gefährlich. Für Gift-und Riesenschlangen braucht es eine Kantonale Haltebewilligung, die Auflagen sind Streng und werden vom Veterinäramt kontrolliert.