Im Wert von 1 Million Franken Zürcher Stadtpolizei findet 100 Kilo Marihuana

ZÜRICH - ZH - Den Polizisten fiel auf, wie zwei Männer grosse Kisten aus einem Lieferwagen trugen. Eine Kontrolle zeigte: Da lief tatsächlich etwas unsauberes ab – und wie.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach dem Sturmtief kommt jetzt der Schnee Egon der Wüterich
2 Der leichtere Weg zum Schweizer Pass Jede vierte Einbürgerung ist...
3 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Eigentlich war es eine Routinekontrolle eines verdächtigen Lieferwagens. Bei diesem Fund dürften die Zürcher Stadtpolizisten aber grosse Augen gemacht haben: Sie stiessen auf 100 Kilogramm Marihuana im Wert von rund einer Million Franken.

Die Betäubungsmittelfahnder hatten den Lieferwagen verfolgt und in Dübendorf vor einem Haus beobachtet, wie zwei Männer begannen, grosse Kartonschachteln auszuladen.

130'000 Euro und 39'000 Franken in bar

In den Kisten fanden die Polizisten fertig getrocknetes und in Papiersäcke abgefülltes Marihuana - rund 100 Kilogramm, wie die Zürcher Stadtpolizei und die Staatsanwaltschaft See-Oberland am Dienstag mitteilten. Bei Hausdurchsuchungen wurden zudem über 39'000 Franken Bargeld und rund 130'000 Euro sichergestellt.

Bei den beiden Männern, welche beim Transport nach Dübendorf Mitte November aufgeflogen waren, handelt es sich um einen 32-jährigen Schweizer und einen 46-jährigen Belgier. Sie wurden festgenommen und in Untersuchungshaft gesetzt.

Das sichergestellte Marihuana hatte gemäss Untersuchungen des Forensischen Instituts Zürich einen hohen THC-Gehalt von 18 Prozent. (SDA)

Publiziert am 06.12.2016 | Aktualisiert am 06.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS