Im November Arbeitslosigkeit auf 3,3 Prozent gestiegen

BERN - Im November ist die Arbeitslosenquote in der Schweiz auf 3,3 Prozent gestiegen im Vergleich zu 3,2 Prozent im Oktober. Wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Freitag mitteilte, waren 4697 mehr Menschen arbeitslos gemeldet als im Vormonat.

Arbeitslosenquote Schweiz: Arbeitslosigkeit nimmt im November zu play
Mehr Arbeitslose im November. KEYSTONE/Gaetan Bally

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Dicke Post in Hochdorf LU Frau täuschte Raubüberfall nur vor
3 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

Insgesamt waren im November 149'228 Arbeitslose bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet. Die Zahl der bei den RAV gemeldeten offenen Stellen verringerte sich um 96 auf 10'814. Um 7703 Personen ist die Zahl der Stellensuchenden gestiegen.

Damit bestätigt sich, was das Seco bereits vor einem Monat zu den Zahlen vom Oktober sagte: Boris Zürcher, Leiter der Direktion für Arbeit beim Seco, sprach damals von einer «Stabilisierung auf hohem Niveau» - und nicht von einer Trendwende. Die Arbeitslosigkeit wird sich demnach, abgesehen von saisonalen Effekten, in den nächsten Monaten kaum zurückbilden.

Entsprechend ist im November 2016 verglichen mit Oktober, nur die Jugendarbeitslosigkeit zurückgegangen. Unter den 15- bis 24-Jährigen verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 0,9 Prozent auf 18'921 Personen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Jugendarbeitslosigkeit sogar um 5,6 Prozent zurück.

Die Arbeitslosenquote insgesamt legte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,7 Prozent zu. (SDA)

Publiziert am 09.12.2016 | Aktualisiert am 09.12.2016
teilen
teilen
1 shares
10 Kommentare
Fehler
Melden

10 Kommentare
  • Heidi  Engel , via Facebook 10.12.2016
    Das sind alles Manipulierte Zahlen und dann meint das Seco noch wie wenige es sind!!!! dabei sieht die Zahl der Arbeitslosen und Ausgesteuerten (die es jeden Monat gibt) sehr Düster aus!!!
    Leider werden sie auch nicht mehr Erwähnt und fast könnte man meinen das sie nicht mehr zu unserer Gesellschaft gezählt werden sieht jedenfalls ganz danach aus!!!!!
  • Melissa  Baumann 09.12.2016
    Bin ich die EINZIGE die daran glaubt, das diese Zahlen MANIPULIERT sind? Das GANZE JAHR durch heisst es; 3.2 - 3.5 Prozent, zeigt einmal die wahre Prozente und nicht die, die wir lesen müssen!
  • alois  Leimgruber aus Villmergen
    09.12.2016
    Nicht vergessen pro Jahr werden 40 000 ausgesteuert, das verbessert die Statistik.
  • Christian  Kurmann , via Facebook 09.12.2016
    Und das sind nur die schön frisierten zahlen.
    In tat und wahrheit sind es noch einige mehr.
  • John   Kling aus venosa
    09.12.2016
    Im alt Toggenburg macht ein Gerücht, betreffs Post Nesslau, seine Runden.
    Das Postamt NESSLAU, an der Endstation der SüdOstbahn, soll wegrationalisiert werden? Die Post Neu St. Johann wurde vor Jahren, Luftlinie zu NESSLAU 500 m!, verständlicherweise geschlossen.
    Dann wären, die nächsten Postämter Stein/ SG oder Ebnat Kappel beide ca. 5 bis 7 km entfernt. Ich hoffe schwer, ES BLEIBT NUR EIN GERÜCHT.