Hausarrest im Paradies: Hier chillt Bomben-Droher Reto S.

BANGKOK (THAILAND) - Reto S., der in einem Flugzeug mit einer Bombe gedroht haben soll, hat ein Bild auf Facebook gestellt, das ihn an einem Traumstrand zeigt. Glücklich ist er aber nicht.

play

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Die Schweiz rüstet gegen Terror Wie einfach komme ich an eine Waffe?
2 Rega rettet Mountainbiker aus Fluss Spektakulärer Rhein-Fall
3 Plötzlicher Tod Mann (†52) stirbt beim Wandern

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
29 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden

Reto S. (36) hat in Thailand den blanken Horror erlebt.

Dem Glarner Reisebüro-Chef wird vorgeworfen, am 11. Dezember auf einem Inland-Flug mit einer Bombe gedroht zu haben. Zwei Wochen lang sass er im berüchtigten Bangkok-Knast, einem der schlimmsten Gefängnisse der Welt.

Nun scheint er sich von den Strapazen zu erholen. Ein Bild, das S. gestern auf Facebook gepostet hat, zeigt ihn vor traumhafter Kulisse auf einem Liegestuhl an einem Palmenstrand.

Doch S. leidet noch immer unter seiner Situation; er steht unter Hausarrest, darf das Land bis zu einem möglichen Prozess nicht verlassen.

«Ich vermisse meine Familie, meine Freunde, meine Leben, meine Identität!», teilt er mit.

 Immerhin erhält er aus der Ferne Unterstützung von Bekannten. Einer schreibt auf Facebook: «Es kommt alles gut!» 

Publiziert am 15.01.2016 | Aktualisiert am 15.01.2016
teilen
teilen
29 shares
14 Kommentare
Fehler
Melden

14 Kommentare
  • Benedikt  Richter aus Bern
    16.01.2016
    Kenne Thailand seit zwanzig Jahren.
    Was Ihn erwartet ist sicher nicht mehr Chillen.
    Ausreisen kann Er nicht, Geld wird Er auch bald keines mehr haben.
    Dann wird es für Ihn echt ungemütlich.
    Dort gibt es keine sonder Settings.
    Herbert Frick hat Ihn ja beschrieben wie er tickt!
    Nur nützt Ihm das in Thailand nichts.
    Da tickt es schon, aber auf die Thailändische Art
    Und die kann dauern.
  • Yvonne  Koller-Galliard , via Facebook 15.01.2016
    Woher wisst ihr denn alle wie es wirklich gewesen ist? Wer sagt dass die Amis die ihn beschuldigten wirklich die Wahrheit sagen? Wart ihr alle dabei?
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    15.01.2016
    Selber schuld, ich hab mir den Spruch mit der Kalaschnikov im Koffer verkniffen, als wir den Pass beim Einsteigen in die Edelweiss-Maschine zum 3. Mal vorzeigen mussten.
  • Benedikt  Richter aus Bern
    15.01.2016
    Schade dass Blick meine Beiträge nicht
    veröffentlich.
    Zu lachen hat Er nichts.
    Bald wechselt Er vermutlich die Aussicht in Thailand.
    Vom Liegstuhl auf die KnastBritsche.
  • Daniel  Gantner 15.01.2016
    @Bauschmann und Meier: So viel ich weiss ist nicht erwiesen, dass er tatsächlich mit einer Bombe gedroht hat! Aber vermutlich wisst Ihr da mehr, sonst würdet Ihr ja wohl sicher nicht so grosse Töne spucken!