Unfall in Graubünden LKW gerät ins Rutschen und verliert Ladung

Auf der Autostrasse A13 ist es heute zu einem Selbstunfall mit einem Lastwagen gekommen. Es entstand ein grosser Sachschaden.

  play
Verschüttet: Der Transporter hatte Kies geladen. Kapo GR

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 ETH-Fehlalarm Doch kein Erdbeben in Samnaun
2 Bündner scheitern mit Olympia-Beschwerde Steuergelder für Wahlwerbung...
3 Bei Selbstunfall auf A13 schwer verletzt Autofahrer knallt in...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Ein einheimischer Chauffeur fuhr heute Nachmittag mit seinem LKW beim Anschluss Vial auf die A13 in Richtung Thusis GR. In der Rechtskurve vor der Beschleunigungsspur zur Autostrasse geriet der voll beladene Lastwagen ins Rutschen. Daraufhin überquerte er die Fahr- und die Ausfahrtsspur für den Gegenverkehr und durchbrach eine Leitplanke.

Der Kieslaster landete schliesslich in einem Brückenfundament, kippte und verlor seine ganze Ladung.

Der Chauffeur (38) blieb unverletzt, wie die Kantonspolizei Graubünden in einer Mitteilung schreibt. Am Lastwagen sei jedoch «erheblicher Sachschaden» entstanden.

Wegen Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es bis in die Abendstunden zu Verkehrsbehinderungen. (noo)

Publiziert am 16.11.2016 | Aktualisiert am 24.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden