Grosser Sachschaden 60 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen

FANAS GR - In Fanas im Prättigau GR hat heute Morgen ein Feuer grossen Schaden an einem Einfamilienhaus verursacht. Eine Bewohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung hospitalisiert.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bündner scheitern mit Olympia-Beschwerde Steuergelder für Wahlwerbung...
2 Bei Selbstunfall auf A13 schwer verletzt Autofahrer knallt in...
3 Grosser Sachschaden 60 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Der Hausbesitzer hatte den Brand der Polizei am Mittwochmorgen um etwa halb fünf Uhr gemeldet. Das Feuer war im Wohnzimmer im Hochparterre des Gebäudes ausgebrochen. Zwei Feuerwehren waren mit total 60 Einsatzkräften ausgerückt und konnten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Objekte verhindern.

Eine Hausbewohnerin wurde Polizeiangaben zufolge mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt. Die Brandursache wird durch die Brandermittlung der Kantonspolizei abgeklärt. Der Sachschaden ist laut Polizei sehr gross, kann jedoch noch nicht beziffert werden. (SDA/stj)

Publiziert am 04.01.2017 | Aktualisiert am 04.01.2017
teilen
teilen
5 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Fritz  Wenger , via Facebook 04.01.2017
    Ein sehr grosses Lob den Feuerwehrleuten,dass nicht mehr abgebrannt ist.Man bedenke die Dichte der Gebaeude.Der Hausbewohnerin wuenschen wir gute Besserung und viel Kraft den Schaden zu bewaeltigen.