Frontal-Crash im Bündner Oberland Autofahrer (80) auf der Gegenfahrbahn – vier Verletzte

Im Bündner Oberland bei Rueun sind heute bei einer Frontalkollision vier Personen verletzt worden, eine davon schwer.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Bei Selbstunfall auf A13 schwer verletzt Autofahrer knallt in Verkehrsschild
2 Grosser Sachschaden 60 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen
3 Im Waldbrandgebiet Nun sind Soldaten am Boden im Einsatz

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Ein Skoda-Lenker (80) fuhr heute laut der Kantonspolizei Graubünden von Ilanz Richtung Disentis, als er auf der Höhe von Rueun aus noch unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn schwenkte. Dort kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Auto, dessen Lenker noch versucht hatte auszuweichen.

Der entgegenkommende Subaru mit drei Insassen wurde über den Strassenrand hinaus geschleudert und blieb unterhalb eines Abhangs stehen. Die Lenker in beiden Fahrzeugen wurden beim Aufprall eingeklemmt und mussten mit Brechwerkzeug befreit werden.

Schwer verletzt wurde der 80-Jährige, der mit dem Skoda auf die Gegenfahrbahn geraten war. Die Rettungsflugwacht flog ihn ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. Die drei weiteren Verletzten wurden von einer Ambulanz ins Spital nach Ilanz gefahren.

Die Bergungsarbeiten dauerten mehr als zwei Stunden. Während dieser Zeit musste der ganze Verkehr durch Rueun umgeleitet werden. (SDA/noo)

Publiziert am 28.10.2016 | Aktualisiert am 28.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden