Après-Ski-Trick in Davos Die Bolgen-Party zügelt 50 Meter weit

Mit dem Après-Ski im Davoser Bolgenareal ist es nicht vorbei. Auf dem Parkplatz nebenan entsteht ein Chalet mit Bar und Restaurant.

BERGHUETTE, TERRASSE, RESTAURANTTERRASSE, play
Im Bolgen Plaza ist die Party um 19 Uhr vorbei. Die Party geht aber 50 Meter daneben weiter. ARNO BALZARINI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 ETH-Fehlalarm Doch kein Erdbeben in Samnaun
2 Bündner scheitern mit Olympia-Beschwerde Steuergelder für Wahlwerbung...
3 Bei Selbstunfall auf A13 schwer verletzt Autofahrer knallt in...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

Die Davoser Bergbahnen lassen nicht locker: Nachdem das Bundesgericht entschieden hat, dass das legendäre Après-Ski-Lokal Bolgen Plaza um 19 Uhr die Türen schliessen muss, setzten sie mehrere Hebel in Bewegung, damit die Winterpartys stattfinden. 

So wurde ein neues Konzept ausgearbeitet, damit die Gäste wenigstens bis 21.30 Uhr feiern können (BLICK berichtete). Jetzt will man noch weitergehen. Mit einem Buebetrickli soll der Barbetrieb bis 23 Uhr gewährleistet sein: Die Davos Klosters Bergbahnen wollen in den nächsten Tagen auf dem Jakobshorn-Parkplatz ein Chalet aufbauen – nur 50 Meter vom Bolgen Plaza entfernt.

«Aus Imagegründen»

Diese Holzhütte gilt rechtlich als befristete Fahrnisbaute und befindet sich in einer regulären Bauzone. Am 26. Dezember soll darin ein Restaurant inklusive Bar eröffnet werden –  jeweils bis 23 Uhr betrieben.

Die Gemeinde Davos bestätigte gegenüber der «Südostschweiz» diese Pläne. Das Gesuch für eine Fahrnisbaute wurde genehmigt, gemäss Bildern der Bündner Zeitung sind schon Bagger aufgefahren.

Trotz Bar- und Restaurant-Plänen wollen die Verantwortlichen aber nicht von einem Party-Chalet sprechen: «Das ist grundsätzlich der falsche Ausdruck», sagt Vidal Schertenleib von der Davos Klosters Bergbahnen und ergänzt: «Wir machen das vor allem aus Imagegründen.» (pma)

Publiziert am 14.12.2016 | Aktualisiert am 27.12.2016
teilen
teilen
6 shares
23 Kommentare
Fehler
Melden

23 Kommentare
  • willi  weber 14.12.2016
    Leuten die wegen jedem Festlärm jammern, sollen OROPAX nehmen. Ich bin neben dem Espenmoos aufgewachsen und während der OLMA waren 10 Tage lang alle Strassen zuparkiert. Wenn ab und zu was läuft, ist das gut so. Wer unbedingt Ruhe haben will, soll ausserhalb von Ortszentren leben und Ferien machen.
  • peter  Schaad 14.12.2016
    Es wird also weiter rumgewurstelt. Davos macht sich damit nicht wirklich Werbung finde ich.
  • Fredy  Wymann , via Facebook 14.12.2016
    Auf einem anderen Bild sieht man den Parkplatz, auf den die Fahrnisbaute gesetzt werden soll. Dieser scheint noch näher an bewohnten Häusern zu sein. Das Lärmproblem wird also nicht gelöst, sondern verschärft. Liebe Davoser, diese Lösung scheint nicht gerade optimal für Ruhesuchende Ferienhausbewohner.
  • Reinhold  Steinadler aus Rocky Castle
    14.12.2016
    Das Duo Schertenleib/Seiler sind wahrlich sehr schlechte Verlierer. Die Rechtfertigung mit Imagegründen ist daher nur ein weiterer Ausdruck von Trotz und Rechthaberei. Für solche Schlaumeiereien gibt es sicher keinen Applaus! Das Image der DKM könnte nur verbessert werden, wenn der von den beiden Parteien gesuchte BG Entscheid akzeptiert und umgesetzt würde. Nun werden sie aber noch viel mehr Anwohnern die Nachtruhe stören. Mir tun die Anwohner an der Brämabüelstrasse jetzt schon leid.
  • Walter  S. aus Zug
    14.12.2016
    Ist doch kein Problem und für alle Parteien gut! Es gibt in der Schweiz Vorschriften ohne Ende, so bestimmt auch ob das Lokal überhaupt eine Betriebsbewilligung erhält, ganz besonders geht es um Schallschutzvorschriften die einzuhalten sind und überhaupt...in anderen Ländern hiesse das Korruption! Ist es wirklich richtig dass wieder erst gebaut werden kann und dann um das Recht gestritten werden muss....notabene von einem "Einheimischen"!!!!