Frauen betäubt, missbraucht und gefilmt: Der Sex-Sadist aus dem Aargau

Ein harmloser Wasserschaden bringt die brutalen Taten eines Elektroingenieurs ans Licht: Nachdem die Feuerwehr seine Indoor-Hanfanlage entdeckt, durchsucht die Polizei auch ein Kellerabteil, das der Mann gemietet hat – und stösst dabei auf eine Kammer des Schreckens!

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Frau (35) im Wald missbraucht Zürcher Polizei nimmt Sexualstraftäter fest
2 Hypnose-Diebin erleichtert dieses Trio um 750 Franken Verhext und...
3 Politik muss nicht aktiv werden Wegwerf-Plastiksäcke sollen verschwinden

Schweiz

teilen
teilen
15 shares
33 Kommentare
Fehler
Melden

Ein charmanter Blick. Ein freundliches Lächeln. Den Kopf auf Daumen und Zeigefinger abgestützt, seriös in Anzug und Krawatte. So präsentiert sich Urs W.* (60) im Internet. Doch hinter der netten Fassade des Elek­tro-Ingenieurs aus Hendschiken AG steckt ein brutaler Sex-Sadist.

Er soll mehrere Frauen betäubt, sexuell missbraucht und sie dabei gefilmt haben! Urs W. sitzt in Untersuchungshaft. Elisabeth Strebel von der Aargauer Staatsanwaltschaft bestätigt die BLICK-Recherchen: «Es läuft ein Verfahren wegen qualifizierter Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz, sexueller Nö­tigung, eventuell Schändung, dazu Körperverletzung sowie Herstellung von Pornografie und Verletzung des Geheim- oder Privatbereichs durch Aufnahmegeräte.»

Die Taten fliegen durch Zufall auf. Am 22. März rückt die Feuerwehr zu einem Wasserschaden in einem Lagerhaus in Hausen AG aus. Und entdeckt dort eine Indoor-Hanfanlage mit 650 Pflanzen. Sie gehört dem geschiedenen Familienvater Urs W. Mit dem Verkauf des Marihuanas soll er in den Monaten zuvor über 100 000 Franken verdient haben.

Die Hanfplantage ist durch eine Alarmanlage geschützt. Prompt taucht Urs W. kurz nach dem Feuerwehreinsatz auf. Er wird sofort verhaftet.

Die Polizei durchsucht seine Wohnung in Hendschiken sowie ein Kellerabteil, das er im Nachbardorf gemietet hat. Dort stossen die Beamten auf die Kammer des Schreckens. «Es befand sich ein Bett darin», sagt Elisabeth Strebel von der Staatsanwaltschaft. «Dazu eine Videokamera, Licht und ein Fernseher. Es wurden diverse Tabletten und mehrere Videos beschlagnahmt.» BLICK weiss: Bei den Tabletten handelt es sich um das starke Betäubungsmittel Rohypnol und um Viagra. Die Videoaufnahmen zeigen, wie Urs W. sechs bewusstlose Frauen missbraucht, schlägt und quält. Er soll seine abartigen sadistischen Fantasien auch aufgeschrieben und in die Tat umgesetzt haben.

Die Ermittler konnten mehrere Opfer ausfindig machen – aber noch nicht alle. Die Gesichter sind auf den Aufnahmen zum Teil schwer zu erkennen. Die Nach­barin Ursula F.* (53) ist zutiefst schockiert über die Vorwürfe: «Wenn ich höre, was er alles getan haben soll, ergibt alles Sinn und mir wird ganz unwohl.» Urs W. habe sie gefragt, ob sie ihm nicht die Wohnung putzen könne. «Zum Glück hatte ich schon genug zu tun und habe abgesagt. Wer weiss, ob er mich nicht auch betäubt hätte.»

Die U-Haft von Urs W. wurde inzwischen verlängert. Wegen bestehender Rückfall- und Kollusionsgefahr.

* Namen der Redaktion bekannt

Publiziert am 15.08.2014 | Aktualisiert am 15.08.2014
teilen
teilen
15 shares
33 Kommentare
Fehler
Melden

33 Kommentare
  • Paulo  Suizo , via Facebook 15.08.2014
    die eifachste loesung fuer wiederholungstaeter ist und bleibt die kastration.......
    resultat: erfolgreich, keine rueckfaelle, kostenguenstig, human!
  • Yves  Ebneter aus Winterthur
    15.08.2014
    Es ist wie im Harry Potter. Man soll immer auf der Hut sein. Es hat viele Charakteren die sich zu verstecken wissen.
  • Pascal  Rohr aus Menziken
    15.08.2014
    Solche Typen sollte man ein Zeichen tättowieren, dass jederman sehen kann, was das für einer ist.
  • alexa  sommer aus frauenfeld
    15.08.2014
    Und solche Schweine gibt es immer mehr in unser Land. EU und SP, eure brandgefährliche Zulassungen haben schon längst einen Schatten auf euch geworfen, aber eure Dummheit, trotz und Macht Uebungen, werden nicht Siegen !!!
    • Sepp  Mueller 15.08.2014
      Sind Sie sicher dass sowohl die EU als auch die SP eine Schuld an den Taten dieses Herrn "Urs W." hat oder ist das nur billige Polemik?
    • Daniel  Leuenberger aus Chisinau
      15.08.2014
      Was hat die EU und die SP damit zu tun ? Menschen dieser Art hat es schon immer gegeben und nicht nur seit der EU und der SP!
    • Erich  Engelbert aus Zürich
      15.08.2014
      Früher oder später sind immer SP, EU und die USA schuld.
  • Elis  Züst , via Facebook 15.08.2014
    Wie armselig ist der Mann. Einfach nur abstossend und bei ihm sicher was in der Kinderstube falsch gelaufen.
    • Rudolph  Stucki aus Hudson
      15.08.2014
      Liebe Isabelle, hoeren sie auf mit Kinderstube, da wird sonst sicher irgendsoein Verteidiger diesem Schuft wegen harter Kindheit einen Freispruch ermogeln....