Erster Frost Die Schweiz bibberte heute Nacht

BERN - Die vergangene Nacht hat ersten Frost in Teilen des westlichen Mittellands und der Zentralschweiz gebracht: Die Bewohner von Welschenrohr SO sind bei -3,2 Grad aufgewacht, und auch die Passagiere auf dem Flughafen Bern Belp mussten sich bei -3 Grad warm anziehen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA
2 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen
3 Mit den Skiern zur Prüfung Hier ist ein Profi-Freerider zu spät dran

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Die ganze Schweiz erlebte eine sehr kalte Nacht, wie meteonews am Mittwoch mittelte. Vor allem in den wolkenlosen Regionen fielen die Temperaturen in den Minusbereich, und es kam dort zum ersten flächendeckenden Bodenfrost in diesem Herbst. So gab es in Flüehli LU -2,3 Grad, in Einsiedeln SZ -1,7 Grad und in Thun BE -0,8 Grad.

Das östliche Mittelland bis zu den Alpen war am frühen Morgen noch von hochnebelartigem Nebel bedeckt, und die Temperaturen blieben deshalb knapp im positiven Bereich.

Gemäss Meteonews soll es das fürs Erste jedoch gewesen sein mit den eisigen Temperaturen. Im Mittelland kommt in den nächsten Tagen Südföhn auf, und es dominieren dort wie auch im Westen und im Tessin die Wolken. (stj)

Publiziert am 12.10.2016 | Aktualisiert am 21.10.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Ernst  Streuli 12.10.2016
    Die Sonnenanbeter und Wärmefreaks können aufatmen.
    Es soll wieder wärmer werden.
    Hoffentlich nicht für lange!