Erhöhte Geschwindigkeit und Alkohol Vier junge Leute bei Autounfall verletzt

CHARMEY - FR - Bei einem Selbstunfall am Freitagabend sind im freiburgischen Charmey vier junge Leute teils schwer verletzt worden. Der alkoholisierte 20-jährige Lenker geriet wegen überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern. Das Auto überschlug sich mehrere Male bevor es in einem Feld zum Stillstand kam.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Hakenkreuz und Hitlergruss Nazi-Schande auf dem Waffenplatz
3 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

Beim Unfall wurde eine 17-Jährige aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt, wie die Freiburger Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Das Mädchen wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Der Lenker sowie seine zwei anderen Passagiere, ein 16-Jähriger und eine weitere 17-Jährige, wurden ebenfalls verletzt. Sie wurden mit der Ambulanz hospitalisiert. Da der Alkoholtest positiv ausfiel, musste der Unfallfahrer seinen Ausweis an Ort und Stelle abgeben. (SDA)

Publiziert am 19.11.2016 | Aktualisiert am 06.12.2016
teilen
teilen
0 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

15 Kommentare
  • Pollner  Josef 19.11.2016
    Es gibt keine schlechten jugendliche Autofahrer. Die rotten sich unter Alkohol- und Drogeneinfluss selbst aus.
  • Miggu  Weiss aus Olten
    19.11.2016
    Raserprävention heisst für mich: Die Mitfahrer dazu bringen, dass diese sich ihren "Chauffeur" gut aussuchen. Der Versuch, die coolen Neulenker (meist Männer) zu einem vernünftigen Fahrverhalten zu bewegen, wird nie klappen. Die können ja fahren... und das passiert ihnen nie. Randbemerkung: Mit angelegten Sicherheitsgurten wäre das Mädchen wenigstens nicht aus dem Auto geschleudert worden.
  • drafi  schweizer aus berg
    19.11.2016
    was ich nicht verstehe ist dass so Junge Menschen zu einem Betrunkenen ins Auto steigen, da passieren so viele Unfälle mit unter Alkohol stehenden Fahrern, man liest es in den Medien, man Mahnt zur Vorsicht, nützt alles nichts, man riskiert das Leben ohne nachzudenken, trotzdem, wünsche allen gute Besserung, und dem Fahrer genügend Zeit zum Nachdenken, OHNE Führerschein, hoffentlich für lange Zeit
  • Paul  Mauchle aus St.Gallen
    19.11.2016
    Solange immer noch jeder Trottel einen Fahrausweis erhält wird es immer wieder solche Unfälle geben. Die Strafen für das Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss sind derart lächerlich, dass wenige daraus eine Lehre ziehen. Solche Typen werden sich auch ohne Fahrausweis wieder hinter das Lenkrad setzen und besoffen oder bekifft in der Gegen herumkurven.
  • Fritz  Meyer aus Amden
    19.11.2016
    Wieder einmal - junge Menschen sind wohl unbelehrbar. Jedes Wochenende das gleiche Lied mit so viel Leid. Ja, auch ältere Menschen haben Unfälle - klar - aber sie fahren wenigstens nicht besoffen durch die Gegend.
    • Urs  Leibundgut 19.11.2016
      Also fahren im Angetrunkenenzustand ist aber kein spezielles Problem junger Menschen. Besonders bei der älteren Generation ist es immer och ein Kavalliersdelikt und Wein zum Essen gehört ja dazu und passiert ist ja in den letzten Jahren nichts usw.