Er stiess einen Rentner aufs Gleis S-Bahn-Schubser gefasst

AFFOLTERN AM ALBIS - Heute Mittag konnte die Polizei den Unbekannten, der am Montag am Bahnhof Affoltern einen Rentner vor einen einfahrenden Zug stiess, festnehmen.

Bildschirmfoto 2016-03-23 um 17.17.53.png play
Hier soll der ältere Mann geschubst worden sein: Bahnhof Affoltern am Albis. Google Streetview

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Missbildungen bei Babys Swissmedic warnt vor diesen Akne-Medikamenten
2 Sie sorgen im Suff für Zoff Asyl-Alarm wegen Alk-Afrikanern
3 Gesuch um Aufenthaltsbewilligung Tschetschenische Kinder wollen...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
35 shares
28 Kommentare
Fehler
Melden

Am Montagnachmittag ist im Bahnhof Affoltern am Albis ein 85-jähriger Mann durch einen Unbekannten an die einfahrende S-Bahn gestossen worden. Der Rentner geriet unter den Zug und erlitt schwere Verletzungen.

Nach Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich konnte der Täter heute Mittag verhaftet werden: Eine Zeugenaussage und die Spurenauswertung führten zu einem Mann – einem 31jährigen Türken aus dem Bezirk Affoltern.

Mann ist psychisch angeschlagen

Er wurde kurz vor 10 Uhr im Bezirk Horgen verhaftet und der Staatsanwaltschaft zugeführt. Der laut Kapo Zürich psychisch schwer angeschlagene Beschuldigte soll bei der ersten staatsanwaltschaftlichen Einvernahme grundsätzlich geständig gewesen sein.

Es werde beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Anordnung von Untersuchungshaft gestellt. (kmm)

Publiziert am 23.03.2016 | Aktualisiert am 31.03.2016
teilen
teilen
35 shares
28 Kommentare
Fehler
Melden

28 Kommentare
  • Paul  Gerber 24.03.2016
    Das mit dem "psychisch angeschlagen" ist eine reine Schutzbehauptung seiner Verteidiger und der Therapeuten, die diesen Verbrecher betreuen wollen.
  • Paul  Gerber 24.03.2016
    War das wieder so eine von unserer Wirtschaft so sehnlichst erwünschte ausländische Fachkraft?
  • Thomas  Tschumi aus Winterthur
    24.03.2016
    Meine Psyche leidet stark wenn ich dies lese. Dieser Kriminelle bekommt ein Sondersetting und Sozialhilfe dank unseren Linken und bezahlt von uns. Eine Frage an die Herren Jositsch und Glättli: Wo kann ich selber finanzielle Unterstützung für mein psychisches Leiden beantragen?
  • Benno  Schoenholzer aus Yang Talad
    24.03.2016
    Dreht es, damit er in der Statistik unter ,unbescholtene Schweizer rangiert! Und ja nicht unter krimineller Auslaender!!
  • hanspeter  kobelt 24.03.2016
    Einzelfall? Und natuerlich folgt gleich die Entschuldigung....psychisch angeschlagen!
    Der Arme wurde bestimmt in der Schule mal beim Turnen geschubst und hat ein Trauma. Oder der Papa hat ihn geschubst, als er seine Hausaufgaben nicht machte......Stellt man sich vor, dass ihn schon die Polizei als Psychisch krank schildert, wie dann erst die Psychiater sich auf die neue Einnahmequelle stuerzen und gleich Sondersetting beantragen werden. Pfefferscharf! Wie gehts dem Opfer?