Er stellte seine Fahrten ins Netz Polizei schnappt Töff-Rowdy (20) dank Youtube-Videos

BRIG VS - Die Walliser Kantonspolizei hat einem Motorradlenker schwere Verkehrsübertretungen nachweisen können, weil dieser Videos seiner Fahrten im Internet veröffentlicht hatte. Sein Motorrad und verschiedene Datenträger wurden beschlagnahmt.

Töff-Rowdy rast durchs Wallis

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Flaggen-Nachhilfe notwendig Unsere Fahne ist quadratisch, Apple und Co.!
2 Stau-Wochenende Die Blech-Schlange am Gottard steht jetzt im Süden
3 Sie starb beim Crash am Gotthard Ein Dorf trauert um Familie S.

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
52 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

Ein 20-Jähriger prahlte im Netz mit seinen Rowdy-Fahrten - nun muss er die Konsequenzen tragen. Auf dem Internetportal YouTube veröffentlichte er drei im Sommer 2015 aufgenommene Videos seiner Fahrten, wie die Walliser Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. So filmte er eine Fahrt über den Nufenenpass oder eine Fahrt von Brig nach Turtmann.

Bei dieser zweiten Fahrt in der Oberwalliser Rhone-Ebene legte er 23 Kilometer in nur rund 15 Minuten zurück, überfuhr doppelte Sicherheitslinien und hatte bis zu 220 km/h auf dem Tacho in einem Strassenabschnitt, der auf 80 km/h limitiert ist. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft sowie bei den Strassenverkehrsbehörden angezeigt.

Die entsprechenden Videos sind unter dem Profil «Ghost Rider» immer noch auf YouTube verfügbar. (SDA/kra/noo)

Publiziert am 23.02.2016 | Aktualisiert am 23.02.2016
teilen
teilen
52 shares
12 Kommentare
Fehler
Melden

12 Kommentare
  • Werner  Brickenbach 23.02.2016
    Habe per Zufall das selbe Motorrad... macht zwischendurch gewaltig Spass mal gas zu geben aber nicht wenn ich damit andere Gefährde! So fahre ich auf der Rennstrecke mit diesem Motorrad und gefälligst nicht auf der Strasse und gefährde andere unschuldige Verkehrsteilnehmer die jeden Abend wieder glücklich bei Ihren Familien ankommen möchten.
  • Raphael  Michaelis 23.02.2016
    Ich dachte immer Videoaufnahmen z.B. von einer GoPro dürfen nicht als Beweismittel verwendet werden. Irre ich mich da?
  • Burkhard  Vetsch 23.02.2016
    Wie blöd muss man sei, um dann auch noch das Filmchen ins Netz zu stellen?
    Fahrverbot für immer.
    • Heidi  Engel , via Facebook 24.02.2016
      Genau, dieser Töff Rowdy muss nicht der Schlauste sein sollche Szenen ins Internet zu stellen!!!
      Ja der Herrgott hat halt Verschiedene Kostgänger!!!
  • Hans  Dobeli 23.02.2016
    Bravo ..... Wieder ein Schwerer junge ins Netz , Alkohol Kontrollen und Bussen verteilen seit ihr Nummer eins . Ein Hoch auf unsere Polizei
    • Dani  Rosso 24.02.2016
      Wer bitte ist Nummer zwei und drei? Also die Feuerwehr wohl kaum.... Ist ja ihr Job dies zu tun... demnach eher logisch das die Polizei Nummer eins ist....
    • Georg  Ritter 24.02.2016
      Herr Dobeli, Alkohol am Steuer (Menschen gefährden) ist das Delikt eines "Schweren Jungen". Betrunkene können Sie und Ihre Familie und Ihre Freunde (wenn Sie welche haben) totfahren. Darüber können Sie mal nachdenken, wenn Sie nüchtern sind.
  • Roman  Bachmair aus Naters
    23.02.2016
    Wundert mich, dass es trotz x-Meldungen in der Presse immer noch solche "Dumm-Beutel" gibt, welche ihre Raser-Fahrten zum einen filmen und dann zur Krönung aller Dummheiten noch in das Netz stellen.