Er steckte auf 40 Metern fest Kranführer aus luftiger Höhe gerettet

ZÜRICH - Horror-Szenario heute Mittag in Zürich: Ein Mann steckte auf 40 Metern Höhe fest und konnte nicht mehr selbstständig hinuntersteigen.

In Zürich bleibt ein Kranführer auf 40 Meter Höhe stecken play
Auf Grund eines medizinischen Problems musste ein Kranführer aus rund 40 Metern Höhe durch die Höhenretter der Berufsfeuerwehr gerettet werden. Schutz und Rettung Zürich

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Frau (19) von hinten angegriffen In der Bahnhofs-Unterführung zu Boden...
2 Zürcher Versicherungs-Chef macht «Plauschfahrt» Mit 174,7 km/h auf der...
3 Grosse Suche auf Facebook Wo ist meine Mutter?

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

Ein Höhenretter der Berufsfeuerwehr Zürich hat am Montag einen Kranführer aus 40 Metern Höhe abgeseilt. Der Bauarbeiter klagte über starkes Unwohlsein und konnte nicht mehr selbstständig vom Kran herabsteigen, wie Schutz und Rettung mitteilte.

Der Vorfall ereignete sich kurz nach 12 Uhr auf einer Baustelle im Zürcher Kreis 11. Da eine Rettung mittels Hubretter-Fahrzeug aufgrund der engen Platzverhältnissen nicht möglich gewesen sei, seilte sich ein speziell ausgebildeter Höhenretter bei der Rettung im Hängesitz mit dem Patienten vom Kranausleger ab.

Wieder am Boden wurde der Bauarbeiter vom Rettungsdienst von Schutz und Rettung medizinisch versorgt und dann für weitere Abklärungen ins Spital gefahren. (SDA)

Publiziert am 29.08.2016 | Aktualisiert am 30.08.2016
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS