Er liess nur die Eingeweide zurück: Wilderer erschiesst Hirsch im Prättigau

PRÄTTIGAU - Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Sonntag illegal einen Hirsch erlegt. Noch vor Ort weidete er das Tier aus und liess die Organe liegen.

Der oder die Wilderer schleiften den Hirsch 300 Meter weit zu ihrem Auto und transportierten ihne ab. play

Der oder die Wilderer schleiften den Hirsch 300 Meter weit zu ihrem Auto und transportierten ihne ab.

Kapo GR

Top 3

1 Krippen-Ärger im Familien-Entwicklungsland Schweiz «Arbeiten lohnt sich...
2 Lieb und teuer Wie viel kostet ein Kind?
3 Handschlag-Affäre von Therwil BL Schüler verweigern den Händedruck...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
14 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Die Wildhut fand die Eingeweide in einem Wiesenbächlein bei der Örtlichkeit Kapitelhof in Fanas, wie die Bündner Polizei am Montag mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen wurde das Tier in der Nacht auf Sonntag gewildert und an Ort und Stelle ausgeweidet. Dann wurde es 300 Meter talwärts geschleift und mit einem Fahrzeug abtransportiert.

Die Untersuchung der Eingeweide ergab, dass das Tier mit einer Schusswaffe erlegt wurde. Zusammen mit dem Amt für Jagd und Fischerei nahm Polizei die Ermittlungen auf. (SDA/kra)

Publiziert am 15.02.2016 | Aktualisiert am 15.02.2016
teilen
teilen
14 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Anna  Rusch 16.02.2016
    Der Schuss einen Schusswaffe will niemand gehört haben, dass ist doch ein Witz!