Er bemerkte die Patrouille nicht Polizei stoppt «Guckloch»-Fahrer mit Blaulicht und Horn

GOSSAU - SG - Die St. Galler Kantonspolizei hat zwei Autofahrer angehalten, die mit vereisten Frontscheiben unterwegs waren. Beide fehlbaren Verkehrsteilnehmer werden angezeigt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Frau (19) von hinten angegriffen In der Bahnhofs-Unterführung zu Boden...
2 Zürcher Versicherungs-Chef macht «Plauschfahrt» Mit 174,7 km/h auf der...
3 Grosse Suche auf Facebook Wo ist meine Mutter?

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Eis auf der Frontscheibe hat am Sonntag in Gossau SG die Sicht eines Autofahrers so sehr eingeschränkt, dass er durch sein Guckloch die Polizeipatrouille zunächst nicht sehen konnte, die ihn stoppen wollte.

Erst als die Polizisten Blaulicht und Horn einschalteten, nahm der Fahrer des «Iglus» sie wahr, wie die Kantonspolizei St. Gallen schrieb.

Auch in Buchs SG fiel der Polizei eine Autofahrerin mit vereister Frontscheibe auf. Beide Autofahrer werden angezeigt.

Den Fahrer dieses Wagens zog die Polizei in Buchs SG aus dem Verkehr. play

Den Fahrer dieses Wagens zog die Polizei in Buchs SG aus dem Verkehr.

Kapo SG

 

In einem im Internet aufgeschalteten Merkblatt der St. Galler Kantonspolizei steht, dass bei winterlichen Autofahrten die Frontscheibe und die vorderen Seitenfenster eisfrei sein müssen.

Die Heckscheibe und die hinteren Seitenscheiben müssen freigekratzt werden, wenn das Auto nicht auf jeder Seite einen Aussenspiegel hat. (bau/SDA)

Publiziert am 02.01.2017 | Aktualisiert am 02.01.2017
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS