Entwurzelte Bäume, abgedeckte Dächer, gesperrte Strassen Susanna fegte mit Tempo 140 über die Schweiz

Feuerwehr und Polizei haben eine strenge Nacht hinter sich. Sturmtief Susanna blies mit Windböen von bis zu 140 Stundenkilometern – und liess keinen Stein mehr auf dem anderen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 News-Ticker zum F/A-18-Absturz «Geschwärzte Felsfläche»
2 In Zürich unterwegs Der Hönggerberg-Schütze darf wieder raus
3 Er wollte noch ans Obligatorische Mann (24) ging mit Sturmgewehr an...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
32 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Das Sturmtief Susanna hielt Polizei und Feuerwehren auf Trab. In den Kantonen gingen Dutzende Meldungen über Sturmschäden ein – darunter vor allem umgestürzte Bäume oder umgewehte Baustellenabschrankungen.

Die Zürcher Einsatzkräfte wurden heute Nacht wegen rund 40 Sturm-Meldungen aufgeboten. In drei Fällen stürzten Bäume auf Autos. In den Wagen sei zum Glück niemand gesessen, hiess es bei der Kantonspolizei. Glimpflich ging auch ein Vorfall mit einem Glastisch aus: Das Möbel wurde von einem Balkon auf die Strasse geweht, wo zu diesem Zeitpunkt aber niemand unterwegs war.

Auch in der Zentralschweiz wütete der Sturm: Am stärksten blies der Wind dort auf dem Gütsch ob Andermatt. Die Orkanböen erreichten gemäss Meteonews Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 139 Kilometern pro Stunde. Aber auch im Unterland blies es Passanten heftig um die Ohren. In Schattdorf UR wurden Windspitzen von bis zu Tempo 110 gemessen.

Im Urner Hauptort Altdorf musste die Tellsgasse wegen herabfallender Ziegel gestern Mittag gesperrt werden. Auch die Hauptstrasse blieb für rund anderthalb Stunden für den Verkehr zu.

Auf der A2 bei der Ausfahrt Flüelen löste sich bei einem Auto auf der Fahrt nach Süden ein Anhänger und rollte führerlos über die Autobahn. Auf der Seedorferbrücke, die über die Autobahn A2 führt, kippte am Nachmittag ein Anhänger. In Küssnacht SZ stürzte an der Bahnhofstrasse eine Tanne auf vier parkierte Autos. In Galgenen SZ räumte die Feuerwehr einen umgestürzten Baum zur Seite, der die Wägitalstrasse blockierte.

Im Kanton Solothurn war vor allem das Schwarzbubenland betroffen. Die Kapozählte bis Mitternacht rund 20 Schadenmeldungen. Personen wurden nicht verletzt. In Rüttenen schlug ein Blitz in ein Einfamilienhaus ein, zu einem Brand kam es aber nicht. (lex/SDA)

Publiziert am 10.02.2016 | Aktualisiert am 10.02.2016
teilen
teilen
32 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Pistenarbeiter in Nöten So heftig tobte «Susanna» in Arosa

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 10.02.2016
    Ist Susanna nicht die Tochter von Lothar.Wie der Vater so die Tochter.
    Wie viele Kinder hat er eigentlich?
    • Pietro  Secreto aus Kölliken
      10.02.2016
      Es geht hier um Namen von Wetterstürmen nicht von Fussballstars!