Drama im Wallis Hund stirbt bei Chalet-Brand

Im Walliser Ort Vernamiège ist gestern ein Chalet abgebrannt. Menschen wurden keine verletzt, da keine im Haus waren, als der Brand ausbrach. Doch ein Hund starb in den Flammen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Dicke Post in Hochdorf LU Frau täuschte Raubüberfall nur vor
3 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Ein Nachbar schlug gestern gegen 21 Uhr in Vernamiège wegen eines brennenden Holzhauses Alarm. Der Besitzer hatte das Chalet am Nachmittag verlassen. Ohne seinen Hund: das Tier verendete qualvoll in den Flammen.

Nach ersten Ermittlungen war das Feuer an der Rückwand eines Holzofens ausgebrochen. Eine Untersuchung zur Brandursache wurde eingeleitet. (SDA/noo)

Publiziert am 23.10.2016 | Aktualisiert am 24.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden