Weltumflieger wird ausgeladen Jumbo mit Solar Impulse ist gelandet

DÜBENDORF - ZH - In Dübendorf ZH landete um Punkt 14.03 Uhr ein Jumbojet mit einer ganz besonderen Fracht. Die Solar Impulse wird aktuell ausgeladen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA
2 Heute steht Hassan Kikos Gefängniswärterin vor Gericht Angela Magdici...
3 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Nach dem langen Flug von Abu Dhabi im Inneren einer Boeing 747 ist die leise Maschine von Piccard in Dübendorf gelandet. Nun beginnt das Ausladeverfahren der Solar Impulse 2. Auch die beiden Piloten Bertrand Piccard und André Borschberg sind vor Ort. Mit ihnen erleben Dutzende Aviatikfans den speziellen Moment.   


Vor Medien und Schaulustigen erklärten Piccard und Borschberg, wie besonders es sei, die Solar Impulse 2 wieder in Dübendorf zu sehen. «13 Jahre lang haben wir nur für die Solar Impulse gelebt», sagte Piccard in einer kurzen Rede. «Sie war unser Baby, unser Haus, unser Freund und unser Werkzeug für zwei Jahre», fügte er an. Das Abenteuer sei zu Ende, aber das Projekt lebe weiter.

André Borschberg sagte, man wolle das Flugzeug eigentlich im Flugbetrieb halten, obwohl der Aufwand für einen Flug sehr gross sei. Von den 2000 Flugstunden, auf welche die Maschine ausgelegt ist, bleiben noch 1300 übrig. Borschberg sagte auch, dass man darüber nachdenke, sie einem Museum zu übergeben. Vorerst bleibt die Solar Impulse in Dübendorf.

Kreis schliesst sich

Mit der Rückkehr der Solar Impulse nach Dübendorf schliesst sich ein Kreis: 2009 hob der Prototyp des Solarfliegers auf dem Militärflugplatz zum Erstflug ab. Dieser dauerte 30 Sekunden. Damit hatte das Projekt von Bertrand Piccard und André Borschberg mehr als konkrete Formen angenommen.

Das Projekt nahm seinen Anfang im Jahr 2003. Das Ziel war klar definiert – ein umweltschonendes Motorflugzeug zu konstruieren, das ohne Brennstoff auskommt. Die Idee kam Piccard nach einer Weltumrundung in einem Heissluftballon.

Weltrekord im Sommer

Im Juli dieses Jahres brachte Bertrand Piccard sein Flugzeug Solar Impulse 2 in Abu Dhabi zum letzten Mal auf den sicheren Boden. Damit stellten die beiden einen Weltrekord auf. Innert 16 Monaten hatten die beiden die gesamte Erde ohne Treibstoff umrundet. Mit längeren Pausen zwischendurch. (fss/sda)

Publiziert am 22.11.2016 | Aktualisiert am 22.11.2016
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

6 Kommentare
  • Peter  Kunz aus Biberist
    22.11.2016
    Gibt es hier nur Miesmacher - oder gibt es auch Leute die sich an positiven Errungenschaften freuen und anderen Erfolge gönnen können? Solar Impuls ist ein super Projekt, eine super Leistung eine Ausrufezeichen für die Schweiz und die Welt. Danke Herr Piccard.
  • Edith  Hauser , via Facebook 22.11.2016
    Unsere liebe Umweltministerin Leuthard hätte nicht nach Abu Dhabi fliegen müssen, nur um Herrn Piccard die Hand zu schütteln. Sie flog ja nicht mit Solar.
  • willi  Frischknecht 22.11.2016
    Dass muss man nun nicht verstehen warum der Vogel nicht alleine in Schweiz zurück fliegen kann.
    Denke die Solarimpulse ist noch Jahrzehnte von einer alltagstauglichen Fliegerei entfernt.
  • heinz  burkhard 22.11.2016
    Wir nehmen natürlich an das der Jumbo auch Öko Fliegt ?! Sonst machen Sie sich nur noch lächerlich Herr B. Piccard und Sponsoren .
  • Adrian  Müller 22.11.2016
    Umweltschonendes Flugzeug? Nur alleine die vielen Flüge von Piccard, die vielen Reparaturen und eben diese zusätzlichen Flüge um das Flugzeug zu transportieren waren umweltschädlicher als das Flugzeug wieder gut machen konnte. Die Idee nett, aber die Ausführung war miserabel.
    • Alfred  Eisler , via Facebook 22.11.2016
      Genau! Darum ist die Aussage: (Innert 16 Monaten hatten die beiden die gesamte Erde ohne Treibstoff umrundet). Schlicht und einfach unwahr! Zig Tonnen Treibstoff wurden für das ganze Brimborium verschleudert!