Computerzubehör: Logitech macht mehr Gewinn und erhöht Gewinnprognosen

NEWARK/LAUSANNE - Der Computerzubehör-Hersteller Logitech hat das Kalenderjahr mit Erfolg abgeschlossen. In den Monaten Oktober, November und Dezember verdiente das Unternehmen 65 Millionen Dollar und damit erneut mehr als im Vorjahresquartal, wie Logitech am Donnerstag mitteilte.

Top 3

1 Lieb und teuer Wie viel kostet ein Kind?
2 Handschlag-Affäre von Therwil BL Schüler verweigern den Händedruck...
3 Nach den heissen Temperaturen Gewitterfront wütet übers Mittelland

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden

Im gleichen Quartal 2014 war der Nettogewinn noch bei 63 Millionen Dollar gelegen. Steigern konnte Logitech auch den Umsatz: Er fiel mit 621 Mio. Dollar 3 Prozent höher aus als in der Vorjahresperiode. Die Sparten Spielzubehör, tragbare Lautsprecher und Video wuchsen zusammen um 34 Prozent, jede einzelne erzielte ein Rekordergebnis für ein Quartal.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres betrug der Umsatz 1,59 Mrd. Dollar. Das war praktisch gleich viel wie im Vorjahresvergleich. Der Gewinn schrumpfte in diesem Zeitraum dagegen von 119 Mio. auf noch 91 Mio. Dollar.

«Ich bin hocherfreut, zu Beginn des letzten Quartal dieses Jahres die Prognosen anheben zu können», wird Logitech-CEO Bracken Darrell in der Mitteilung zitiert. Demnach erwartet das Unternehmen für das Steuerjahr 2016 nun einen Gewinn von rund 170 Millionen Dollar. Zuvor ging man von 150 Millionen Dollar aus. (SDA)

Publiziert am 21.01.2016 | Aktualisiert am 21.01.2016
teilen
teilen
15 shares
Fehler
Melden