Bildung Neuenburger Lehrer pfeifen Regierungsrätin Maire-Hefti aus

Im Kanton Neuenburg sind am Donnerstag zum dritten Mal in diesem Monat zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer aus Protest gegen ein neues Lohnmodell in den Streik getreten. Regierungsrätin Monika Maire-Hefti wurde ausgebuht.

Die Neuenburger Regierungsrätin Monika Maire-Hefti (rechts) wurde am Donnerstag von den demonstrierenden Lehrern ausgebuht. play
Die Neuenburger Regierungsrätin Monika Maire-Hefti (rechts) wurde am Donnerstag von den demonstrierenden Lehrern ausgebuht. KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Hakenkreuz und Hitlergruss Nazi-Schande auf dem Waffenplatz
3 Wildwest beim «Saloon» in Wetzikon ZH Polizist springt auf Fluchtauto

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Zwischen 500 und 600 Lehrerinnen und Lehrer strömten zum Neuenburger Schloss hinauf, um gegen das neue Lohnmodell zu protestieren. Dies taten sie denn auch lautstark, nachdem sie eine Petition mit 4355 Unterschriften übergeben hatten.

SP-Regierungsrätin Monika Maire-Hefti, welche die Demonstrierenden im Schlosshof treffen wollte, wurde während ihrer Rede mehrmals ausgebuht und ausgepfiffen. «Ich bin weder taub noch blind, ich sehe sehr wohl, dass die Lehrer auf die Strasse gehen», sagte Maire-Hefti. Die Bildungsministerin zählte mehrere Verbesserungsvorschläge auf, welche der Regierungsrat gemacht habe. Beim Lohnmodell werde die Regierung jedoch nicht nachgeben. (SDA)

Publiziert am 24.11.2016 | Aktualisiert am 24.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden