Zwei Tote in Berner Wohnung Mann (77) erschiesst Frau (27) und dann sich selbst

BERN - Am Samstagmorgen sind in einer Wohnung in Bern ein Mann (†77) und eine Frau (†27) tot aufgefunden worden. Beide wiesen Schussverletzungen auf.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen
2 Mit den Skiern zur Prüfung Hier ist ein Profi-Freerider zu spät dran
3 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
102 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Am Samstagmorgen ging bei der Kantonspolizei die Meldung ein, dass zwei Personen möglicherweise Suizid begehen wollen. Die Einsatzkräfte rückten umgehend aus. Noch bevor sie bei der Wohnung eintrafen, erhielten sie eine weitere Meldung. Ein Mann (†77) und eine Frau (†27) seien in besagter Wohnung tot aufgefunden worden. 

Wie die Kapo schreibt, wiesen beide Personen Schussverletzungen auf. Deshalb müsse davon ausgegangen werden, dass der Mann zuerst die Frau erschoss und danach sich selbst richtete. Bei den Opfern handelt es sich um Schweizer Staatsangehörige.

Hinweise auf eine vorhergehende Auseinandersetzung gibt es bisher nicht. Eine Beteiligung von weiteren Personen könne ebenfalls ausgeschlossen werden. Weitere Details sind zurzeit nicht bekannt, die Ermittlungen laufen. (stj)

Publiziert am 10.01.2017 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
102 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Patrik  Bärtschi , via Facebook 11.01.2017
    Schauen Sie mal unsere Gesellschaft an. Mich erstaunt das nicht mehr.
  • Köbi  Karrer 11.01.2017
    Ich finde die Formulierung "Schweizer Staatsangehörige" interessant, normalerweise bezeichnet man Schweizer doch einfach als Schweizer, oder?
  • drafi  schweizer aus berg
    11.01.2017
    man kann schon gar nicht von Kriminalität mehr reden, es ist ganz einfach der ganz normale Wahnsinn, man gewöhnt sich daran es sind schon bald nur noch Randnotizen, man nimmt sie zur Kenntnis und vergisst sie wieder, ja so weit ist es mit der Menschheit gekommen, die Welt verroht immer mehr, warum und wieso, keiner kann es genau erklären, es kam ganz langsam und man muss es akzeptieren, doch wie weit geht das noch ?
  • Thomas  Zürcher 10.01.2017
    Immer wieder kommt es zu solchen Beziehungsdelikten in der Schweiz.Im Gegensatz zu anderen Tötungsdelikten können Beziehungsdelikte praktisch nicht verhindert werden.In der Schweiz fordern Beziehungsdelikte gemessen an der Einwohnerzahl viel mehr Todesopfer als in anderen Ländern.
    • Claudio  Moser 10.01.2017
      Ein Beziehungsdelikt war jetzt nicht mein erster Gedanke wenn ich das Alter der Toten anschaue!
  • mathias  harnisch aus subingen
    10.01.2017
    Die Welt treibt die Leute zum durchdrehen:-) Immer mehr, wer hat die Schuld?