Zwei Männer verletzt Amokfahrer fuhr «absichtlich» in Menschenmenge

BERN - Der Amokfahrer, der im November zwei Männer mit seiner Irrfahrt verletzte, hat den Unfall absichtlich gemacht. Er gab an, aufgrund «persönlicher Probleme» gehandelt zu haben.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz
2 Trotz Prämienerhöhung Nur wenige haben die Kasse gewechselt
3 Theologin Beatrice Häberling (65) aus Oberwangen BE will in den...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
20 shares
Fehler
Melden

Ein 18-jähriger Autofahrer hat gestanden, Mitte November in Bern absichtlich über ein Trottoir auf einen Vorplatz gefahren zu sein. Dabei wurden zwei Männer verletzt, die sich auf dem Vorplatz befanden.

Der junge Lenker gab an, aufgrund persönlicher Probleme gehandelt zu haben. Hinweise, dass sich die Tat gezielt gegen die Personen auf dem Vorplatz gerichtet hätte, gibt es nicht, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Dienstag schreiben.

Weitere Abklärungen sind noch im Gang. Der junge Mann wird sich vor der Justiz verantworten müssen.

Der Vorfall ereignete sich am 15. November kurz vor acht Uhr abends. Der 18-jährige war bei der Bushaltestelle unmittelbar nach der Kreuzung Standstrasse/Scheibenstrasse auf das Trottoir und den angrenzenden Vorplatz gefahren.

Dort wurde ein 58-jähriger Mann angefahren und verletzt. Ein 57 Jahre alter Mann wurde gestreift und leicht verletzt. In der folge fuhr der Autolenker ohne anzuhalten davon. Passanten leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte erste Hilfe. (SDA)

Publiziert am 03.01.2017 | Aktualisiert am 03.01.2017
teilen
teilen
20 shares
Fehler
Melden