Zwei Berner Piloten stürzen in Wald Tot in deutschem Occasion-Segelflieger

BERN - Zwei Piloten stürzen mit ihrem Segelflugzeug in den Tod. Das Gerät hatten sie kurz zuvor in Deutschland gekauft.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Feuerwehr-Grossaufgebot Scheune ausgebrannt
2 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz
3 Trotz Prämienerhöhung Nur wenige haben die Kasse gewechselt

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Wrackteile des Segelfliegers liegen in einem Wald in der Nähe von L’Isle VD. Die Unfallstelle ist mit einem Polizeiband abgesperrt. Hier starben am Mittwoch zwei Männer, deren grosse Leidenschaft das Segelfliegen war.

Der Tag beginnt wie aus dem Bilderbuch: Die beiden Piloten starten am Mittwoch in Courtelary im Berner Jura mit ihrem Segelflugzeug in den strahlend blauen Himmel. Die genaue Startzeit ist unbekannt. Die zwei Männer sind Mitglieder der Segelfluggruppe Courtelary. Laurent M.* († 53) ist für die Finanzen zuständig. Der Doppelsitzer-Segelflieger gehört nicht dem Klub.

«Unsere Kollegen hatten ihn gerade in Deutschland für sich gekauft», sagt ein Freund zu BLICK. Er erklärt: «Deshalb trägt der Flieger noch das deutsche Hoheitszeichen am Heck.»

Gegen 14 Uhr stürzen die beiden Segelflugfreunde ab, ihre Maschine zerschellt. Ein Augenzeuge: «Das Flugzeug verschwand plötzlich über dem Wald. Zuvor war es in Schieflage geflogen.»

Die Rettungskräfte können nichts mehr machen: Die zwei Insassen des Segelfliegers werden tot aus dem Cockpit geborgen. Beim Start des Flugzeugs war ausser den beiden Männern niemand in Courtelary anwesend. Eine Untersuchung der Unfall­ursache ist im Gang.

* Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 18.09.2016 | Aktualisiert am 19.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden