Verwirrte Frau in Bern gestoppt 30 Liter Chemikalien und Benzin im Auto

BERN - In Bern hat die Polizei gestern eine Autofahrerin angehalten. Die verwirrte Frau stiess Drohungen aus, weshalb die Strasse vorsorglich gesperrt werden musste.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Theologin Beatrice Häberling (65) aus Oberwangen BE will in den...
2 Jetzt spricht die Mutter des missbrauchten Walliser Mädchens (7) ...
3 Zwei Tote in Berner Wohnung Mann (77) erschiesst Frau (27) und dann...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
13 shares
Fehler
Melden
30 Liter Chemikalien und Benzin im Auto: Polizei Bern stoppt Frau play
An der Schauplatzgasse zwischen Bundesplatz und Bahnhof wurde die Frau angehalten. Google Street View

Eine psychisch verwirrte Autofahrerin hat in Bern gestern einen grösseren Polizeieinsatz ausgelöst.

Eine Patrouille hatte die Frau gegen 21 Uhr an der Schauplatzgasse in der Berner Innenstadt angehalten. Weil die Frau Drohungen ausstiess, aufgrund derer nicht ausgeschlossen werden konnte, dass vom Auto eine Gefahr ausgeht, sperrten die Beamten die Gasse und nahmen die Frau mit auf die Wache. Vorsorglich sei zudem ein Ambulanzteam und die Feuerwehr aufgeboten worden, schreibt die Polizei. 

Bei der Durchsuchung des Autos stiessen Spezialisten des Dezernats für Brände und Explosionen auf 25 Liter eines Gemischs hochentzündlicher Bauchemikalien sowie fünf Liter Benzin. Weshalb die Frau dies in ihrem Auto mitführte, werde nun abgeklärt, sagt Mediensprecherin Ramona Mock. 

Kurz nach 22.30 Uhr gab die Polizei die Schauplatzgasse, die vom Bahnhof zum Bundesplatz führt, wieder frei. Die verwirrte Frau wurde in ärztliche Behandlung gebracht. (lha/SDA)

Publiziert am 21.10.2016 | Aktualisiert am 25.10.2016
teilen
teilen
13 shares
Fehler
Melden