Nacht-Stau wegen 15 Rappen pro Liter Ausverkauf an der Tankstelle

OBERÖNZ - BE - Mysteriöse Umstände haben dazu geführt, dass an einer Tankstelle in Oberönz BE ein Liter Benzin eine Nacht lang nur noch 15 Rappen kostete. Sogar die Polizei kam vorbei – jedoch nicht für eine Tankfüllung.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Theologin Beatrice Häberling (65) aus Oberwangen BE will in den...
2 Jetzt spricht die Mutter des missbrauchten Walliser Mädchens (7) ...
3 Zwei Tote in Berner Wohnung Mann (77) erschiesst Frau (27) und dann...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
11 shares
55 Kommentare
Fehler
Melden

Es war, als hätte der Ausverkauf auch eine Tankstelle in Oberönz BE erfasst: Am Dienstagabend war der Liter Benzin für nur noch 15 Rappen zu haben. Die Botschaft verbreitete sich in der Region wie ein Lauffeuer. Dutzende Schnäppchenjäger reisten zur kleinen Tankstelle, um vom ungewohnten Spezialpreis zu profitieren.

«Es bildete sich eine riesige Kolonne: Vor mir standen zehn Autos, hinter mir warteten etwa 15», berichtet ein Leserreporter. Die Tankstelle liege ziemlich versteckt in einem Quartier an der Dorfgrenze und sei deshalb eher unbekannt. «Mich rief ein Freund an und erzählte mir vom tiefen Preis. Auch vor Ort waren alle am Telefon und informierten ihre Kollegen.»

Polizei erhielt eine Meldung

So habe sich innert kürzester Zeit eine riesige Schlange durch die Quartierstrassen gebildet. «Es gab einige, die tatsächlich ihren ganzen Tank füllen konnten. Aber es ging sehr langsam vorwärts, weil die Tankstelle so alt ist.» So wurde die Kolonne immer länger – bis die Polizei einfuhr. 

Die Kantonspolizei Bern bestätigt den Einsatz aufgrund einer Meldung in Oberönz. «Wir stellten fest, dass sich mehrere Autofahrer dort aufgrund des unüblich tiefen Benzinpreises aufhielten», sagt Mediensprecherin Jolanda Egger. «Nach Rücksprache mit einer Kontaktperson der Tankstelle zeigte sich, dass es sich dabei offenbar um einen Irrtum handelte.»

Der Auflauf an Autofahrern löste sich nach dem Auftritt der Polizei auf. Der Leserreporter stand noch in der Kolonne. Sein Tank blieb leer – er selbst ist aber voller Hoffnung: «Vielleicht klappts das nächste Mal». (kra)

Publiziert am 29.12.2016 | Aktualisiert am 29.12.2016
teilen
teilen
11 shares
55 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

55 Kommentare
  • Markus  Wolf aus Dottikon
    29.12.2016
    Die grösste Tragik an diesem Artikel ist die Missgunst der Kommentatoren. Ich bin überzeugt, dass auch ÖV-Nutzer Schlange stehen würden, wenn das GA für eine kurze Zeit 10 mal weniger kosten würde. Das Leben in der Schweiz wird immer wie teurer und da ist es doch schön von solchen unfreiwilligen Geschenken profitieren zu können!
    • Willi  Meier aus Saland
      29.12.2016
      Jeder Mensch weiss,dass das Benzin im Moment p/L ca 130-1,45 kostet und nicht 15 Rappen.Also ist das Konsumieren dieses Benzins Beschiss.Aber es wundert mich nicht,dass soviele anstanden.
  • pesche  greuter 29.12.2016
    Trotzdem ist es nur Diebstahl und nichts anderes da beisst keine Maus einen Faden ab. Das ist die heutige Geiz ist Geil Mentalität Profitieren wo es geht wenn man aber selber mal geschädigt wird geht man auf die Barrikaden
    • willi  weber 29.12.2016
      So ist das eben. Wir haben am 22. Dezember geheiratet, als "Dankeschön" dürfen wir das ganze 2016 als verheiratetes Paar versteuern. Ich habe langsam keine Skrupel mehr, für mich zu schauen.
  • Manfred  Schnyder aus Wanzwil
    29.12.2016
    Da ist für den Tankwart nicht einmal die Abgabe drin. Hoffentlich ist dieser Versichert.
  • Dani  Meier aus at home
    29.12.2016
    99 Prozent der Menschheit ist so. Daher überrascht dieses Ausnützen nicht. Wertschätzung ist NOCH nicht die Stärke der Menschheit.
    • Willi  Meier aus Saland
      29.12.2016
      Ich glaube,dass das Wort Wertschätzung zu weich ist.Es ist ganz einfach Diebstahl.Und Diebstahl ist Sünde.Und nichts anderes-auch wenn das viele nicht mehr gerne hören.
  • jean-claude  niederhoffer aus bern
    29.12.2016
    der betreiber tut mir kein bischen leid.
    im stress war er sicher nicht beim einstellen.
    guter mann wie wäre es mal mit kontrolle bevor
    man auf den enter knopf druck
    SELBER SCHULD sie gränni
    • Heidi  Engel , via Facebook 30.12.2016
      Ja genau so ist es gebe ihnen recht, aber warum immer geade die Polizei Informieren wenn der Besitzer selber Schuld war?
      Das hat nichts mit Diebstahl zu tun, wenn ich gerade in der Nähe gewesen wäre hätte ich mein Tank auch gefüllt wie alle andere auch.