In einer Beiz in Interlaken Kosovare schlitzt Schwinger Kehle auf

INTERLAKEN - BE - Der Täter schrie «Scheiss-Schweizer!» Dann hatte der Schwinger ein Messer im Hals.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 38 Kilo Kokain in Lagerhalle entdeckt Schnee-Kanonen für die Ruag!
2 Physikerin Kathrin Altwegg (64) über das Ende «ihrer» Rosetta-Mission ...
3 Er hatte nur einen Job Bern baut Zebrastreifen für Eichhörnchen

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Sie sitzen beim Feierabend-Bier. Die Schwinger-Freunde Roland Gehrig (38) und Kari Z.* (45) sind am Montag um 21.30 Uhr die letzten Gäste auf der Gartenterrasse des Restaurants Waldrand in Interlaken BE.

Plötzlich hält ein Taxi. Zwei Kosovaren (33 und 31) steigen aus. Sie fangen an, die zwei Schweizer anzupöbeln. «Die Kosovaren riefen: ‹Scheiss-Schweizer! Dreckspack›», sagt ein Augenzeuge.

Der zwölffache Kranzschwinger und SVP-Politiker Kari Z. reagiert.

«Er fragte: ‹Was soll das?› Er nahm sein Bierglas und tat so, als wolle er sie anspritzen», so der Zeuge. «Da zückte einer der Kosovaren sofort sein Messer, schlitzte Kari die Kehle auf. Das Blut spritzte.»

Kari Z. hält sich die Hände an den Hals. Sein Freund Roland Gehrig handelt schnell. «Er drückte ihm mit den Händen die Halsschlagader zu und fuhr ihn ins Spital», sagt der Zeuge.

Die beiden Kosovaren flüchten. Die Polizei löst eine Grossfahndung aus. Um ein Uhr nachts schnappt sie die Täter in Interlaken. Sie kommen in Untersuchungshaft.

Die Ärzte im Spital Interlaken kämpfen um das Leben des beliebten SVP-Mannes. Bis gestern Nachmittag liegt Kari Z. auf der Intensivstation. Dann die Entwarnung: Er ist ausser Lebensgefahr, kann auf die Normalstation verlegt werden.

Kari Z. ist Landwirt aus Wilderswil BE. «Ich kenne Kari aus zahlreichen Trainingslagern. Er ist ein lustiges Kerlchen, hat immer einen Spruch auf der Lippe», sagt der jüngste Schwingerkönig Adrian Käser (40).

Die Nachricht, dass der SVP-Politiker im Spital ist, habe ihn schockiert. «Kari ist der friedliebendste Mensch, den ich kenne. Aber wenn er sich ungerecht behandelt fühlt, dann steht er seinen Mann. Er sagt auch mal: So nicht! Und er setzt sich für andere ein», so Adrian Käser.

Kari Z. zählt im Schwingen zu den 15 besten Kampfrichtern im Land. Und er ist OK-Mitglied des Unspunnen-Schwingets in Interlaken. Sein Freund und Lebensretter Roland Gehrig kümmert sich beim Berner Schwingverband um den Nachwuchs. 2010 war er am Eidgenössischen der «Leibwächter» von Kilian Wenger.

Freunde der beiden sind schockiert. Der Wilderswiler SVP-Präsident Hans Jürg Beck: «Ich hoffe, Kari ist bald wieder auf den Beinen.»

* Name der Redaktion bekannt

Publiziert am 17.08.2011 | Aktualisiert am 03.01.2012

König Kilian: «Ich bin tief betroffen»

Schwingerkönig Kilian Wenger (21) reagierte bestürzt, als er von BLICK vom Drama um Karl Z. erfuhr: «Das darf doch nicht wahr sein. Ich bin tief betroffen und in Gedanken bei Kari. Ich wünsche ihm viel Kraft.» Gleichzeitig verneigt er sich vor Karis Lebensretter Roland Gehrig: «Rolis Einsatz verdient meinen allergrössten Respekt – das war eine echte Heldentat.» King Kilian verbindet mit dem Helden von Interlaken ein besonderes Verhältnis: Als der Berner Oberländer vor einem Jahr in Frauenfeld den Thron bestieg, stand ihm Gehrig als «Leibwächter» bei. Er bahnte ihm nach der Krönung den Weg durch die Menschenmassen und absolvierte mit dem Schwingerkönig den ersten Medienmarathon. Dass Gehrig wahrhaftig das letzte Hemd hergibt, bewies er aber schon vor dem Schlussgang, als Wenger vor dem sechsten Gang erst in der Arena bemerkte, dass er sein blaues Hemd vergessen hatte. Gehrig eilte in die Garderobe und brachte das gute Stück gerade noch rechtzeitig zum Sägemehlring.

«Kari ist ein Chrampfer»

Wilderswil BE – In der Wohngemeinde von Kari Z. ist die Bestürzung über die Messerattacke gross. «Ich bin schockiert. Was Kari da passiert ist, ist schrecklich. Ich hoffe, dass er bald wieder auf den Beinen ist», sagt SVP-Präsident Hans Jürg Beck. Er kenne Kari Z. als Menschen, der sich für die Gemeinde und andere Menschen engagiere. «Als Grossratskandidat schnitt er sehr gut ab. Weil ihn viele Leute kennen und schätzen», so Beck. Der Landwirt arbeite auch als Dachdecker, Zimmermann und auf dem Bau. «Kari ist ein Chrampfer. Er arbeitet viel und gern, ein währschafter Bauer», so Beck. «Ich mache mir Sorgen, wer jetzt zum Hof schaut. Seine Frau kann das alles kaum allein schaffen.»
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Zwei Kosovaren griffen Kari Z. im Restaurant mit dem Messer an. play
Zwei Kosovaren griffen Kari Z. im Restaurant mit dem Messer an. Jungfrau Zeitung

TOP-VIDEOS