Im Berner Oberland Deutscher (27) bei Wanderung tödlich verunglückt

ADELBODEN (BE) - Im Kanton Bern kam es gestern zu einem tödlichen Unfall. Ein 27-jähriger Wanderer war über eine Felswand 70 Meter in die Tiefe gestürzt.

Die Rega flog den am Blüemlisalphorn verunfallten Bergsteiger und seine zwei Begleiter aus. (Symbolbild) play
Nebst Gebirgsspezialisten stand auch die Rega im Einsatz. (Symbolbild) KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
2 Feuerwehr-Grossaufgebot Scheune ausgebrannt
3 Postkarten für behinderte Denise Facebook-Aufruf berührt die Schweiz

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Im Gebiet Engstligenalp bei Adelboden im Berner Oberland ist gestern ein Wanderer tödlich verunglückt. Laut der zuständigen Staatsanwaltschaft und der Berner Kantonspolizei war der Verunfallte ein 27-jähriger Deutscher.

Der Kantonspolizei Bern wurde der Unfall kurz nach Mittag gemeldet, teilt sie heute mit. Der Mann und eine Frau waren von der Talstation Unter dem Birg in Richtung Engstligenalp aufgestiegen, als der Mann aus noch nicht bekannten Gründen zu Fall kam. Er stürzte über eine Felswand rund 70 Meter in die Tiefe.

Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. (SDA)

Publiziert am 31.12.2016 | Aktualisiert am 31.12.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Carlo  Fellmann aus Naters
    31.12.2016
    Schmaler Weg durch eine Felswand, stolpern genügt. Beileid den Hinterbliebenen.
  • neuffer  igor aus Zürich
    31.12.2016
    Die Berge werden leider romantisiert. Man sichert im Kopf lieber jeden Schritt zweimal nach. Ich hatte selbst sehr viel Glück, eine zu optimistische Entscheidung und man begibt sich gleich in Lebensgefahr. Alles Gute den Hinterbliebenen.
  • Michael   Frey 31.12.2016
    Ein Fehltritt mit dramatischen folgen. Einfach furchtbar, besonders die Hinterbliebenen müssen diesen Schicksalsschlag verarbeiten. Mein tiefes Beleid.