Gegen «Islamhetze»: Friedliche Muslimen-Demo

  • Publiziert: , Aktualisiert:

BERN – Auf dem Berner Bundesplatz hat die Kundgebung gegen «Islamhetze» stattgefunden, mit der Muslime auf das Ja zum Minarett-Verbot reagiert haben.

Schätzungsweise 700 Menschen nahmen an der Kundgebung teil, darunter einige Schaulustige und viele Journalisten. Von einem grossen Ansturm kann also nicht die Rede sein. Die Organisatoren hatten bis zu 1000 Teilnehmer erwartet. Ob es wohl am regnerischen Wetter lag? Oder vielleicht doch am Aufruf gemässigter Organisationen, nicht an der Demo teilzunehmen?

Organisiert wurde die Kundgebung vom Islamischen Zentralrat Schweiz. Zu Beginn wurde zu einer friedlichen und ruhigen Teilnahme aufgerufen. Der Christbaum auf dem Bundesplatz dürfe nicht beschädigt werden. In den folgenden Reden wurde die Meinung geäussert, die Schweizer seien durch die rechte Propaganda getäuscht worden. Nicht alle Ja-Stimmer seien Islamhasser.

Nicolas Blancho, Schweizer Muslim und Mitorganisator, betonte, dass kein Muslim in der Schweiz je die Einführung der Scharia verlangt habe. Bei der Kundgebung gehe es auch darum, gegen die Desinformation anzukämpfen.

Die heutige Kundgebung war von der Stadt Bern bewilligt worden. Die Polizei war präsent, hielt sich aber im Hintergrund. Die Stimmung auf den Bundesplatz war sehr friedlich.

Deutscher Prediger kam nicht

Der Prediger Pierre Vogel befand sich nicht auf dem Bundesplatz. Er hatte gestern Abend vergeblich versucht, in Basel über die Schweizer Grenze zu kommen. Die Schweizer Behörden hatten zuvor ein Einreiseverbot gegen ihn verfügt. Es sei geplant gewesen, eine Grussbotschaft Vogels abzuspielen, doch hätten das die Schweizer Behörden verboten und an dieses Verbot halte man sich.

Propagandamaterial beschlagnahmt

Ein deutscher Muslim, der mit dem Auto unterwegs war, wurde von der Polizei kontrolliert. Dabei wurde Propagandamaterial beschlagnahmt. Auch einige Personen, die vermutlich der rechtsextremen Szene angehören, wurden kontrolliert. Es wurde dabei aber niemand verhaftet.

Älterer Mann abgeführt

Auf dem Bundesplatz wurde allerdings ein älterer Mann festgenommen. Polizisten in Zivil holten ihn aus der Menge heraus und führten ihn zu einem Kastenwagen. Wie die Kantonspolizei Bern auf Anfrage mitteilte, sei der Mann in der Menschenmenge zuvor durch provozierendes Verhalten aufgefallen. Er hatte in betrunkenem Zustand die muslimischen Redner beschimpft. (SDA/hgt)

Alle Kommentare (16)

  •  
    Noch etwas an die Frau Steurer: Während der Adventszeit? Sie sind ja lustig, Sie könnten ja glatt eine Komikerin sein. Bedenken Sie bitte, dass die Abstimmung am 29.November genau zur Islamischen Weihnacht (Bayram) stattgefunden hat. Also wer provoziert da wen?
    • 13.12.2009
    • 1
    • 0
  •  
    Genau, Herr Valiani. Das wollte ich auch schreiben.

    Christine Steurer, informieren Sie sich bitte mal über den Unterschied von Islamist und Muslime/Moslem. Kann doch nicht so schwer sein.
    Es ist sehr traurig anzusehen, wie es in einem fortschrittlichen Staat, wie der Schweiz so viele ungebildete Menschen gibt. Einfach traurig. Ausserdem waren sehr viele Mesnschen bei dieser Demo Schweizer/Christen..
    • 13.12.2009
    • 1
    • 0
  •  
    Für die Frauen die da unten Quatsch mit Tomatensouce geschrieben haben. In einen Muslimischen Land, darf NIEMAND so demonstrieren, auch die Muslime nicht. Machst du so etwas in Marokko oder Tunesien auch als Muslim, landest du im Knast und dein Name kann man auslöschen. Saudi Arabien noch schlimmer, 3-4 personen dürfen nicht einmal zusammen sitzen, sie nehmen dir auseinander, eine Demo wäre gar nicht möglich. Ihr seit etwas ungebildet, lernt etwas und Reisen sie mehr als sonst!
    • 13.12.2009
    • 0
    • 0
  •  
    Ich finde es gut dass sie das video nicht gezeigt haben denn sie hörren auf andere leute.

    Aber eine solche abstimmung wie ein minarett verbot solte nicht gestatet werden!

    Darum finde ich es gut das die Islame vor das Menschen rechts Gericht gehen.
    • 13.12.2009
    • 1
    • 0
  •  
    Ich finde es gut dass sie das video nicht gezeigt haben denn sie hörren auf andere leute.

    Aber eine solche abstimmung wie ein minarett verbot solte nicht gestatet werden!

    Darum finde ich es gut das die Islame vor das Menschen rechts Gericht gehen.
    • 13.12.2009
    • 0
    • 0
Seite 1 2 3 4 »
Seitenanfang

Top 3

1 Ist das fair? Das Volk muss für die Miss-Wahl zahlen!bullet
2 Tierquäler am Blausee Fieser Sackmesser-Wurf auf Forelle!bullet
3 Schweizer Dirnen in Gefahr Sex wird billiger - und riskanterbullet

Schweiz