Bergunfall 52-jähriger Wanderer in Zermatt tot aufgefunden

ZERMATT - VS - Ein 52-jähriger US-Amerikaner ist am Montag neben einer Skipiste oberhalb von Zermatt VS tot aufgefunden worden. Er war auf einem gesperrten Wanderweg unterwegs, als er den Halt verlor und etwa 150 Meter in die Tiefe stürzte.

Der 52-jährige US-Amerikaner war auf einem gesperrten Wanderweg unterwegs, als er den Halt verlor und in die Tiefe stürzte. play
Der 52-jährige US-Amerikaner war auf einem gesperrten Wanderweg unterwegs, als er den Halt verlor und in die Tiefe stürzte. Kantonspolizei Wallis

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Pfefferspray und Schlägen Erbitterter Scheidungskrieg um Hund
2 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...
3 «Gut für Menschen ohne Kinder, Humor und Moral» Darum meiden...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der Einsatzzentrale der Walliser Kantonspolizei war gemeldet worden, dass neben der Skipiste zwischen Furgg und Furi eine männliche leblose Person liege.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der Mann alleine in Richtung Schwarzsee laufen. Auf dem teils durch Schneeverwehungen bedeckten «Säumerweg» stürzte er 150 Meter in steiles und felsiges Gelände ab. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu.

Der verunglückte Mann wurde mit einem Helikopter der Air-Zermatt ins Tal geflogen, wie die Kantonspolizei Wallis am Mittwoch mitteilte. (SDA)

Publiziert am 28.12.2016 | Aktualisiert am 28.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden