Unfall im Schweizerhalle-Tunnel Lastwagen-Crash auf A2

MUTTENZ - Ein Unfall im Schweizertunnel bei Muttenz sorgte heute für viel Stau auf der A2. Polizeibilder zeigen die Wucht des Crashs im Loch.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...
2 Von Belgien nach Basel Ein Prinz für die Schweiz
3 Nach Gerichtsschlappe in Strassburg Muslime wünschen sich Privatschulen

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
5 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Heute Morgen donnerte auf der Autobahn im Tunnel Schweizerhalle ein Lastwagen in einen zweiten. Die A2 musste während drei Stunden komplett gesperrt werden. Dadurch kam es auf den Kantonsstrassen zu viel Rückstau.

Gemäss einer Medienmitteilung der Kantonspolizei bemerkte der 24-jährige Lenker des Sattelschleppers den vor ihm stockenden Verkehr zu spät. Er krachte in einen Anhängerzug und durch den Aufprall verkeilte sich das Fahrzeug. Erst ein Abschleppunternehmen konnte die Laster trennen und abtransportieren.

Prellungen und Schürfungen

Der auffahrende Chauffeur wurde zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Er zog sich leichte Prellungen und Schürfungen zu, konnte das Spital aber bereits wieder verlassen. 

Die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft hat bereits ein Untersuchungsverfahren eingeleitet. (fss) 

Publiziert am 09.11.2016 | Aktualisiert am 21.12.2016
teilen
teilen
5 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Marc  Frauchiger 10.11.2016
    Ich frage mich, wo der Chauffeur mit seinen Gedanken war... zu spät bemerkt, obwohl er von der Führerkabine weit nach Vorne schauen kann!?
    Natel, Radio, Navi, Kaffeemaschine???
  • Markus  Thalmann aus Luzern
    09.11.2016
    Zu spät bemerkt ? Wenn ich Autofahre ist mein Blick nach vorne gerichtet. Telefonieren oder SMS schreiben während der Fahrt war wohl das Problem, sehe ich tagtäglich auf der Strasse.