Sicherheits-Test mit Attrappe Bomben-Alarm an der Baselworld

Aufregung an der Luxusmesse. Jemand will eine Bombe entdeckt haben. Es stellt sich heraus: Es ist eine Attrappe einer offensichtlich unprofessionellen Sicherheitsfirma.

Baselworld 2016 play
Am Dienstag gab es in der Messehalle einen Bombenalarm. Baselworld

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nichts ist unmöglich Toyota-Fahrer nimmt die Treppe zur Post
2 Taschenlampen waren Elektroschocker Grenzwache meldet Tarnwaffen-Boom
3 Taschenlampen waren Elektroschocker Grenzwache meldet Tarnwaffen-Boom

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
8 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

In der Halle der Luxusmesse Baselworld herrscht Aufruhr. Eine Frau zeigt aufgeregt auf einen verdächtigen Gegenstand und ruft: «Es ist eine Bombe!» Mehrere Menschen alarmieren geistesgegenwärtig die Polizei.

Die stellt fest: Es handelte sich um eine Sprengstoff-Attrappe. Eine Russin (25) hatte diese selbst bei einem Stand platziert, bevor sie lautstark Alarm geschlagen hatte.

Eine ausländische Sicherheitsfirma wollte damit nach den Anschlägen in Brüssel das Sicherheitsdispositiv an einem Stand testen. Sie hatte aber weder die Messe noch die Polizei darüber informiert.

Die Polizei hat die drei mutmasslichen Täter verhaftet: Es handelt sich beim Trio neben der Russin um zwei Israeli im Alter 36 und 39 Jahren. Gegen die beiden Männer und die Frau wurde ein Verfahren wegen Schreckung der Bevölkerung eingeleitet, teilt die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mit. (rey)

Publiziert am 23.03.2016 | Aktualisiert am 23.03.2016
teilen
teilen
8 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • s  z aus Zürich
    23.03.2016
    Wenn es nicht eine "Schrecken der Bevölkerung" gewesen wäre, dann hätte es richtig wumms gemacht. Sonst wäre das ja nicht möglich gewesen. Wir schaffen das - willkommen und platz in der ersten Reihe für die Naiven aus Politik und Volk. Das nennt sich dann Verantwortung tragen - für naive etwas sehr unbequemes.
  • Werner   Werhub, ☺ aus Globâle, Tuvalu, Vaiaku █ Fongafale
    23.03.2016
    Schreckung der Bevölkerung

    ich meine ein viel grösseres Delikt
    Schreckung der
    abgehobenen Gesellschaft, der Bonzen sowie der B und C Prominenz,
    die Bevölkerung wurde nicht erschreckt

    Gruss vom atoll