Krawalle nach FCZ-Match im April Basler Polizei sucht diese Hooligans

BASEL - Nach heftigen Ausschreitungen nach einem Spiel des FC Basel gegen den FC Zürich fahndet die Polizei jetzt mit unverpixelten Bildern nach drei Krawallmachern.

Suche nach Krawall-Hooligans: Polizei Basel zeigt Bilder unverpixelt play
Die Basler Behörden fahnden nach diesen Hooligans. Zvg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Crash in Muttenz BL Lieferwagen kollidiert mit Tram
2 Kanton ändert Strassennamen – und keiner merkts Dutzende Basler haben...
3 «Muslime, die Nazis von heute» Gericht spricht Basler Musiker frei

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Nachdem drei gewalttätige Fussball-«Fans» mit Aufrufen und verpixelten Bildern nicht ermittelt werden konnten, suchen sie die Basler Behörden nun mit unverpixelten Fotos. Fünf andere wegen der Randale vom 10. April nach dem FCZ-Match Gesuchte hatten sich inzwischen gestellt.

Gummischrot, zwei Festnahmen und Verletzte bei Polizei und Fans

 

Das Prozedere entspricht dem Schweizer Standardschema: Nach Ermittlungen erfolgt erst ein Aufruf an Delinquenten, sich zu stellen, mit einer Foto-Ankündigung, dann deren Publikation mit unkenntlich gemachtem Gesicht und - wenn sich die Betreffenden nicht melden oder sonst identifiziert werden - die unveränderten Bilder. Erneut werden nun Zeugen gesucht.

Quintett aus der Nordwestschweiz

Bei den fünf, die sich nach den verpixelten Bildern gestellt hatten, handelt es sich um Schweizer im Alter zwischen 20 und 34 Jahren, wie die Basler Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Das Quintett stammt aus der Nordwestschweiz, hiess es auf Anfrage. Ob die fünf bereits einschlägig bekannt sind, wird nicht bekannt gegeben.

Die Ausschreitungen hatten am 10. April nach dem Abpfiff des Fussballspiels des FC Basel gegen den FC Zürich stattgefunden. Sie dehnten sich von der so genannten Eventplattform auf dem Gelände des Stadions St. Jakob-Park später aus auf den Parkplatz vor der St. Jakobshalle auf Baselbieter Kantonsgebiet.

Auf der Plattform griffen die Randalierer Polizisten mit Steinen, Petarden, Flaschen und anderen Gegenständen an. Mehrere Polizistinnen und Polizisten wurden verletzt. Ausserhalb des Stadions fiel ein angerempeltes Kind eine Treppe herunter. Ein Mann wurde durch ein Gummischrotgeschoss der Polizei am Auge schwer verletzt. (bau/SDA)

Publiziert am 01.12.2016 | Aktualisiert am 02.12.2016
teilen
teilen
3 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Fünf verletzte Polizisten Wüste Szenen nach FCB-FCZ

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Stefan  Globus 01.12.2016
    Die Polizisten werden angegriffen, dann setzt endlich eure Schusswaffen ein. Für was hat die Polizei den diese als Abschreckung?
  • Paul  Entlebucher 01.12.2016
    Wieso dauert es eigentlich mehr als ein halbes Jahr, bis die Bilder unverpixelt veröffentlicht werden? Es müsste auch deutlich schneller gehen.
    • Stefan  Globus 01.12.2016
      Das Frage ich mich auch. Diese Bilder müssten nach einer Woche im Internet sein!