Beim Zoll in Basel Rekordmenge von 24 Kilogramm Heroin gefunden

BASEL - Deutsche und Schweizer Zöllner haben heute vor einer Woche am Zoll in Weil am Rhein 24 Kilogramm Heroin gefunden. Versteckt war die Ladung in zwei Sattelschleppern.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit verstecktem «Peace»-Schriftzug Schweizer Trompeten für Trump
2 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...
3 Von Belgien nach Basel Ein Prinz für die Schweiz

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Zwei türkische Sattelschlepper waren letzten Dienstag von Deutschland her in Richtung Schweiz unterwegs, als sie am Zoll angehalten wurden. Die Schweizer Zöllner wollten die beiden Fahrzeuge technisch untersuchen. Tatsächlich konnten sie sehen, dass die Achsen beider Sattelschlepper manipuliert worden waren.

Die beiden Türken hatten dort Zugänge zum Innern der Fahrzeuge angelegt. Die Zöllner untersuchten diese und fanden im Innern Heroin – im Wert von drei Millionen Euro!

Die Zollstelle Basel / Weil am Rhein-Autobahn befindet sich auf deutschem Staatsgebiet. Deshalb übergab der Schweizer Zoll den Fall den deutschen Behörden. Weil das Drogenversteck derart clever angerichtet worden war, schalteten die Zöllner die Tatortgruppe des Bundeskriminalamtes Wiesbaden ein, ein speziell ausgebildetes Team für Spurensuche.

Während zwei weiterer Tage bauten sie die Drogenverstecke aus und entleerten sie. Im einen Sattelschlepper fanden sie gesamthaft fünf Kilo Heroin, im anderen 19 Kilo – aufgeteilt auf 64 Päckchen. 

Die beiden Lkw-Fahrer befinden sich in Untersuchungshaft, die Ermittlungen laufen. (stj)

Publiziert am 27.09.2016 | Aktualisiert am 27.09.2016
teilen
teilen
2 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Fritz  Cat , via Facebook 28.09.2016
    Ich wünsche mir, das Mr. Duterte für ein paar Monate die versaute Schweiz regieren dürfte, denn dieser Mann macht das einzig richtige was man mit Drogenhändlern machen muss.
  • Heinrich  Ochsner 27.09.2016
    hier 5 Jahre Knast mit Sold, das sind bezhlte Ferien in 4-Stern gegenüber einer Strafe in der Türkei.
  • Holger  Breiten 27.09.2016
    Dies ist eine Rekordmenge? Wie lange reicht denn der Stoff, eine Woche, ein Wochenende? Man könnte meinen da wäre mehr im Umlauf, dass wird dann aber wohl verzollt.
    • daniel  Rohr aus Embrach
      27.09.2016
      Guter Kommentar Herr Breiten ...Ich gratuliere dem Zoll zu diesem Erfolg.Sind ja nicht bloß einige Zigaretten..