35 Notrufe in der Nacht Gewitter hält Feuerwehr im Baselbiet auf Trab

LIESTAL (BL) - Ein heftiges Gewitter hat in der Nacht auf Sonntag die Feuerwehren im Kanton Basel-Landschaft auf Trab gehalten. Verletzt wurde aber niemand.

Immer wieder musste die Feuerwehr im Kanton Basel-Landschaft ausrücken. play

Immer wieder musste die Feuerwehr im Kanton Basel-Landschaft ausrücken.

8989-Leserreporter

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...
2 Von Belgien nach Basel Ein Prinz für die Schweiz
3 Nach Gerichtsschlappe in Strassburg Muslime wünschen sich Privatschulen

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Bei der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft sind in der Nacht auf heute zwischen 2.45 Uhr und 4.30 Uhr rund 35 Notrufe eingegangen. Daraufhin musste in vielen Fällen die Feuerwehr ausrücken, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die meisten Notrufe kamen aus den beiden Gemeinden Frenkendorf und Liestal. Weitere Meldungen gingen aus Pratteln, Füllinsdorf, Arisdorf, Giebenach und Bubendorf ein. In Bubendorf beschädigte ein umstürzender Baum eine Stromleitung, woraufhin kurzzeitig der Strom ausfiel.

Ansonsten wurden hauptsächlich «überschwemmte Räumlichkeiten» gemeldet, wie die Polizei schreibt. Der Sachschaden lasse sich noch nicht beziffern.

Kräftige Gewitterzellen zogen nach Angaben des Wetterdiensts MeteoNews in der Nacht nicht nur durch den Raum Basel, wo bis über 30 Liter Regen fielen. Betroffen war vor allem auch die Zentralschweiz. Nass wurden aber auch Nachtschwärmer in Zürich oder Bern.

Lokal gab es wiederum eine Tropennacht. Die Temperaturen sanken vielerorts nicht unter die 20-Grad-Marke. Der Sonntag verspricht noch einmal Temperaturen um die 30 Grad. (bau/SDA)

Publiziert am 28.08.2016 | Aktualisiert am 28.08.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Steinle  Jeannette 28.08.2016
    komisch,trotz des Unwetters habe ich keine Wetterwarnung erhalten.
  • Rees  Keller aus Basel
    28.08.2016
    Das Unwetter war - um ca. 03:00 Uhr auch in Kleinbasel zugegen. Kirschen grosse Hagelkörner, extrem starker Regen inklusiv heftiger Wind. Der Hagel war so stark, dass einige Alarmanlagen bei Fahrzeugen losgingen. Viele hatten vom Tag her die Rolladen schräg gestellt und die Hagelkörner knallten mit grossem Getöse darauf so dass in meiner direkten Umgebung in vielen Haushalten die Lichter angingen.