Walliser verübt Anschlag auf Staatsanwaltschaft Mutmasslicher Brandstifter ist gefasst

SITTEN - Die zerstörten Fahrzeuge gehörten Mitarbeitern der Walliser Staatsanwaltschaft. Der mutmassliche Brandstifter wurde heute befragt.

Auto-Brände Wallis: Tatverdächtiger gefasst und in Befragung play
Auf dem Parkplatz vor der Staatsanwaltschaft loderten die Flammen. 8989-Leserreporter

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA
2 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen
3 Mit den Skiern zur Prüfung Hier ist ein Profi-Freerider zu spät dran

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Nach der mutmasslichen Brandstiftung vor dem Gebäude der Walliser Staatsanwaltschaft in Sitten vom Montag ist ein Tatverdächtiger ermittelt worden. Sein Motiv ist noch unklar.

Das Feuer hatte am Montag gegen 16.30 Uhr drei Autos zerstört und weitere beschädigt, wie der Walliser Generalstaatsanwalt Nicolas Dubuis am Dienstag sagte. Die Fahrzeuge gehörten Mitarbeitern der Staatsanwaltschaft (BLICK berichtete).

Beim Tatverdächtigen handelt es sich um einen Walliser, wie der Generalstaatsanwalt anfügte. Der Mann wurde am Dienstag von der Walliser Staatsanwaltschaft befragt. Diese wird das Dossier danach an die Bundesanwaltschaft abtreten, welche alle Straftaten mit Einsatz von Sprengstoffen und Giftgasen behandelt. (SDA)

Publiziert am 06.12.2016 | Aktualisiert am 09.12.2016
teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Thomas  Hager aus Luzern
    06.12.2016
    Einmal mehr ein Walliser der das Recht in die eigenen Hände nimmt, die Liste wird immer länger. Es gibt auch genug Vorbilder aus Sport und Politik.
    • Roman  Bachmair aus Naters
      06.12.2016
      Einmal mehr ein Blöd-Schwätzer Kommentar, welcher sich aber andersrum irgendwie noch amüsant liest.

      Aber einmal im Ernst Herr Hager, Sie scheinen einen grossen Fundus zu besitzen, was hier so läuft. So informieren Sie uns doch daraus, wer da die Gesetze in Sport und Politik selber in die Hände nimmt. Wäre sehr interessant, zu wissen. Vor allem die "ellenlange" Liste, welche Sie da beschreiben, müsste ja gemäss Ihren Angaben dicker als ein Telefonbuch sein. Ich bin daher ganz darauf gespannt...