Angela Magdicis Vater nach der Verhaftung: «Jetzt wird sich zeigen, was das für eine Liebe ist»

Nach der Festnahme von Angela Magdici und Hassan Kiko spricht Kurt Bill über die Flucht seiner Tochter und ihre Liebe zum verurteilten Vergewaltiger.

Top 3

1 Bois Bruder über den getürmten Mörder «So einer gehört für immer in den...
2 Neues Fotofallen-Video aufgetaucht Hier trottet der Bär in Richtung Zürich
3 Ex-Zurich-Chef Martin Senn nahm sich in Klosters das Leben In dieser...

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
14 shares
36 Kommentare
Fehler
Melden

Nach sechs Wochen auf der Flucht sind Angela Magdici (32) und Hassan Kiko (27) endlich gefasst worden. Für den leiblichen Vater der Gefängnisaufseherin eine erlösende Nachricht: «Um 10.05 Uhr kam der Anruf der Kantonspolizei Zürich», sagt Kurt Bill gegenüber BLICK.

Er sei einfach nur erleichtert und froh, dass seine Tochter in Sicherheit ist. Auch die beiden Halbschwestern seien glücklich. «Ich habe sie direkt angerufen», sagt Bill.

«Gemeinsam schaffen wir das»

Wann er Angela sehen kann, weiss er noch nicht. Momentan sitzt das Paar in Italien in Haft, die Schweizer Staatsanwaltschaft wird ein Auslieferungsgesuch stellen. «Ich bin mir sicher, dass sie weiss, was sie angestellt hat», sagt der Vater.

play
Vater Kurt Bill ist erleichtert über die Festnahme seiner Tochter.

Für ihn ist klar: «Da muss sie jetzt durch. Ich stehe aber hinter ihr und gemeinsam schaffen wir das.» Das Schlimmste seien die letzten sechs Wochen gewesen. «Die Ungewissheit hat uns wahnsinnig gemacht.»

«Liebe macht blind»

Der Grund für die Flucht seiner Tochter sei zwar keine Entschuldigung, trotzdem könne er sie verstehen: «Liebe macht blind. Das ist tatsächlich so», so Bill. Ob er den neuen Freund kennenlernen möchte, weiss er noch nicht. «Ich masse mir kein Urteil an. Aber jetzt wird sich zeigen, was für eine Liebe das zwischen den beiden ist», sagt er. 

Publiziert am 25.03.2016 | Aktualisiert am 29.03.2016
teilen
teilen
14 shares
36 Kommentare
Fehler
Melden
Mit ihrem Ehemann im BMW Hier fährt Aufseherin Angela im Fluchtwagen

TOP-VIDEOS

36 Kommentare
  • Benedikt  Richter aus Bern
    26.03.2016
    Bitte seid doch nicht zu streng, mit
    der Frau.
    Hätte einen Vorschlag:
    Sie bekommt vier Jahre Haft und darf diese in der selben
    Zelle verbüssen wie Kiko.
    Habt doch ein wenig Erbarmen mit Ihr, Sie ist
    ja so eine liebe, zuverlässige.
    Kaum zu glauben.
  • beat  loser aus st.gallen
    25.03.2016
    Die werden ja auch einen Anwalt haben, denn Sie bekommt einen Bedingten und er auch nicht mehr. Denke der Postenchef oder wie auch immer der Chef ist, wird sich noch Rausreden müssen. Der Lustigste ist der Schlafende Wächter, dem kann man gar nichts Antun er hat ja Geschlafen. So etwas gibt es nur in der kleinen Insel Schweiz ! Was das wieder für die Steuerzahler kostet ui.
    • Markus  Kohler aus thun
      26.03.2016
      Sie sollten sich über die Abläufe in Haftanstalten und das Strafrecht besser informieren.
      Das übliche Vorgehen nachts in Haftanstalten: 2 Personen sind für die Anstalt zuständig, während der eine schläft wacht der der andere. Nur in Notfällen sind beide im Einsatz.
      Zur Behauptung bedingte Strafe für Kiko: Er hat eine Strafe von 4 Jahren erhalten, bedingte Strafen können nie mehr als 2, resp. 3 Jahre betragen. Die Strafe kann nicht bedingt vollzogen werden.
  • Roger  Boschung , via Facebook 25.03.2016
    Da wurden alle Register gezogen um sie zu schnappen. Stellt einer ein Tierquäler Video im Facebook ein , heisst es : Kann man nichts tun , da die AGB eingehalten wurden , und der Video Poster nicht auffindbar ist. Frage mich was ist schlimmer ?, vom Fluchtpaar sind keine Menschen zu Schaden gekommen.
    • Daniel  Aemmer aus Hausen
      26.03.2016
      Noch ein Versuch: Vergewaltigung, da ist kein Mensch zu Schaden gekommen? Welche Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) wurden eingehalten? Von was zum Teufel schreiben Sie Herr Roger Boschung. Ich behaupte einfach sie haben keine Ahnung (Punkt).
    • Roger  Boschung , via Facebook 26.03.2016
      Herr Aemmer: Berichte kritisieren ist das eine , Berichte schreiben das andere. Wer hat jetzt da wohl keine Ahnung.? !
    • Daniel  Aemmer aus Hausen
      26.03.2016
      Nur hat sie niemand gebeten etwas von sich zugeben, oder? Nur nebenbei, zum Glück leben wir in einem Rechtsstaat und das ist gut so!
  • Bruno  Fürer 25.03.2016
    Die Haltung des Vater ist bewundernswert. Aber ich sage es klar und deutlich diese Frau muss minder vollen Härte des Gesetzes Bestraft werden. Was Sie gemacht hat, kann man mit Verliebt sein nicht Entschuldigen. Sie hat eine Vergewaltiger auf freien Fuss gelassen. Liebe hin oder her, das dass eine Frau macht, völlig Unverständlich.
    • Jeanine  Eberli , via Facebook 25.03.2016
      Sind Sie bei der Vergewaltigung dabei gewesen? Niemand hat das Recht zu urteilen!!
  • Willi  Meier aus Saland
    25.03.2016
    Blöd,blöder am blödsten.Die wird sehr schnell wieder eine gute Stelle finden.Wenn nicht kann er sie mit der Schweizer Sozialhilfe durchfüttern.