Am Sonntag geht der Betrieb los Bundesamt gibt Gotthard-Basistunnel grünes Licht

BERN - Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat der SBB am Montag die Bewilligung für den Betrieb des Gotthard-Basistunnels erteilt. Damit kann am 11. Dezember der fahrplanmässige Betrieb mit Personen- und Güterverkehr durch den Gotthard-Basistunnel endgültig aufgenommen werden.

Gotthard-Basistunnel: SBB darf normalen Personenverkehr starten play

Das Nortportal des Gotthard-Basistunnels.

Keystone/Alexandra Wey

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Per 10'000-Franken-Inserat Kickboxer Beqiri prügelt auf Baselbieter...
2 Der leichtere Weg zum Schweizer Pass Jede vierte Einbürgerung ist...
3 Fondue Chinoise mal anders Isch fein Xi!

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Die erteilte Betriebsbewilligung enthalte noch verschiedene Auflagen und betriebliche Einschränkungen, wie das BAV am Montag mitteilte. So ist beispielsweise die Geschwindigkeit im Tunnel vorerst auf 200 Stundenkilometer (km/h) anstelle der möglichen 250 km/h beschränkt. Pro Tag werden rund 50 Personenzüge sowie bis zu 260 Güterzüge den Tunnel befahren können.

Bis am 11. Dezember gilt noch die Bewilligung für den Probebetrieb. Er dient dazu, die Abläufe des Betriebs schrittweise hochzufahren, zu testen und die erforderlichen Nachweise für die Gebrauchstauglichkeit des Systems zu erbringen.

Bis zum Ende des Testbetriebs werden rund 5000 Güter- und Personenzüge durch den Tunnel gefahren sein. Vorher hatte die AlpTransit Gotthard AG (ATG) zudem 3000 Testfahrten durchgeführt. (SDA)

Publiziert am 05.12.2016 | Aktualisiert am 06.12.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Lars  Graf 06.12.2016
    Ich freu mich auf die Zeit. Es sollte aber auch der alte Gotthardstrecke den Stecker gezogen werden das Geld für neue Ideen und Lösungen einzusetzen.
  • Peter  Meier aus Zürich
    05.12.2016
    Mir bringt das Loch alle 2 Wochen einen Zeitgewinn von 1 Stunde zwischen Zürich und Mailand. Das ist nicht nichts.
  • Heinz  Häni 05.12.2016
    Wieder ein Loch mehr in der Schweiz, das niemandem etwas bringt.