Alle öffentlichen Auftritte abgesagt Sepp Blatter in medizinischer Abklärung

Der suspendierte Fifa-Präsident Joseph Blatter (79) ist gesundheitlich schwer angeschlagen. Nach einem medizinischen Zwischenfall am Wochenende sei er zurzeit «in medizinischer Abklärung», sagt sein Sprecher.

Blatter ist momentan suspendiert. play
Gesundheitlich schwer angeschlagen: Sepp Blatter (79). Reuters

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Gäste fehlen wegen Terror-Angst Am Oktoberfest ist Frustsaufen angesagt
2 Höhere Prämien, weniger AHV - so schlecht stehts um die Jungen Die...
3 Abstimmung Stadt Zürich ZSC Lions bekommen ein neues Stadion

Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
33 shares
43 Kommentare
Fehler
Melden

Fast genau einen Monat ist es her, seit die Ethik-Kommission des Fussballverbandes Fifa-Präsident Joseph Blatter suspendiert hat. Unverzüglich musste Blatter daraufhin sein Büro am Fifa-Sitz am Zürichberg räumen.

Ganz so spurlos, wie Blatter damals den Anschein machte, geht die Affäre offenbar doch nicht an ihm vorbei: Wie «Radio 1» heute berichtet, erlitt der Noch-Präsident am Wochenende einen medizinischen Zwischenfall und muss die nächsten zehn Tage in medizinischer Abklärung verbringen.

«Der Arzt muss jetzt zu ihm schauen»

Blatters Sprecher Klaus J. Stöhlker bestätigt gegenüber Blick.ch: «Er ist in medizinischer Abklärung. Der Arzt muss jetzt zu ihm schauen – bald wird es ihm wieder gut gehen.»

Für kommende Woche musste Blatter zwei Termine absagen. Auf Anfrage von Blick.ch sagt Tochter Corinne: «Ja, er macht medizinische Abklärungen und hat bis zum 15. November alle seine Termine abgesagt.»

Noch vor zwei Wochen wirkte Blatter gefasst, wies die Anschuldigungen gegen ihn in einem Interview mit der «Schweiz am Sonntag» entschieden zurück (Blick.ch berichtete).

Die Vorwürfe im Fifa-Skandal gegen Blatter wiegen schwer: Die Bundesanwaltschaft ermittelt wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung, eventuell sogar Veruntreuung. Im Zentrum des Interesses steht eine dubiose Zahlung an den Uefa-Präsidenten Michel Platini in der Höhe von zwei Millionen Franken.

Publiziert am 06.11.2015 | Aktualisiert am 06.11.2015
teilen
teilen
33 shares
43 Kommentare
Fehler
Melden
Sepp Blatter spricht im TV: «Ich bin jetzt arbeitslos»
  play
Blatters Sprecher zu Blick.ch: «Der Arzt muss jetzt zu ihm schauen.» RDB/Ex-Press

TOP-VIDEOS

43 Kommentare
  • Abbas  Schumacher , via Facebook 07.11.2015
    Wäre er wirklich unschuldig, hätte er, der Herr Blatter dies doch mit links weggesteckt! Aber wie länger er nachdenkt, wie mehr kommt ihm in den Sinn, wo überall noch der Wurm drin stecken könnte. Wer will den in seinem Alter, anstatt den Lebensabend zu geniessen, in den Knast? Allein schon alle Vermutungen, die man ihm nachsagt, reichen doch schon um Krank zu werden. Armer Herr Blatter, wären sie doch gegangen, als sie noch einigermassen ihr Ansehen hatten?
  • Daniela  Bauschmann 07.11.2015
    Alle öffentlichen Auftritte abgesagt
    Sepp Blatter in medizinischer Abklärung.
    Es wird ihm das Gehring brechen.
    Aus diesem Schlamassel kommt er nicht mehr raus.
  • Esteban  Serda 07.11.2015
    Viele Politiker oder rangohe Funktionäre leiden an dieser seltenen Krankheit. Die ersten Symptome sind leicht zu erkennen. zB. Machtgier-Virus, Amtsmissbrauch-Husten und Korruption-Thrombose. Wenn sie nicht frühzeitig erkannt werden, kann es zu einer Unprozessierbarkeits-Embolie führen. Dabei handelt es sich im eine heimtückischere Version der Simulantittis, mit dem feinen Unterschied, dass der Facharzt zuerst ein paar Miliönchen unter dem Tisch kassieren muss um die Krankheit zu diagnostizieren
  • Marc R.  Bolzli aus Weiningen
    07.11.2015
    Eine nicht ganz von der Hand zu weisenden Tatsache stellt sich mir, dass ein Mensch, der eine solche "Machtposition" inne hat, es trotzdem noch für nötig hält, sich Joseph "S" Blatter nennt, einen Zweitnahmen wurde ihm von Geburt an nicht zugesprochen, wenn man dies gem. Taufschein bekommen hat, kann man den Zweitnahmen selbstverständlich verwenden, alles andere erweckt einen Anschein, mehr sein zu wollen, als man ist, in diesem Sinne, Gruss Marc R. Romeo Bolzli
  • Valentin  Vieli 07.11.2015
    Stöhlker wird jetzt auch noch zum FIFA Experten und zum Medizinmann. Er glaubt auch seit Jahren, wir müssen zu allen Themen seinen Senf hören. Dass gerade Stöhlker jetzt Pressesprecher von Sepp Blatter ist, passt ins Bild der ganzen Geschichte. Trotzdem: Gute Gesundheit und baldige Genesung wünsche ich allen kranken Menschen!