Schottische Firma macht Schnapsidee wahr Hier fliesst Whisky in den Tank!

Wer seinen Whisky im Glas geniesst, dürfte sich auch über Whisky im Tank freuen. Ja, richtig: im Tank. Das schottische Unternehmen Celtic Renewables plant die Markteinführung eines Biotreibstoffs, der aus den bisher ungenutzten Abfällen der Whisky-Herstellung gewonnen wird.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Kurioses Bild aus dem Baselbiet Blitzkasten geblitzt
3 Bündner Luxushotel für 40 Millionen saniert In diesem Bett kostet...

News

teilen
teilen
16 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 24.11.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

4 Kommentare
  • Christian  Laveri aus Freiburg
    24.11.2015
    Schade für den guten Stoff.
  • Reto  Burri 24.11.2015
    Der Unterschied ist: Man stellt nicht extra dafür Whiskey her, sondern nutz nun einfach den Abfall, ebenso wie bei restlichen Bio-Treibstoffen. Das was eh angebaut/gebraut wird, wird also einfach besser verwertet.
  • Peter  Leo 24.11.2015
    Da haben mehrere etwas zuviel des Gebräus intus. Freuen wir uns auf die Millionen von Litern an zusätzlichem Treibstoff. Der Grundstoff für den Biostreibstoff muss ja irgendwo wachsen, also Raubbau an der Natur. Dies wurde in der Vergangenheit mehrfach bewiesen. Zudem bezweifle ich, dass die modernen Motoren und deren Abgassysteme mit diesem Abfallprodukt noch richtig funktionieren.
  • Werner  Rutishauser aus St.Gallen
    24.11.2015
    Bekanntlich wird Whisky aus Nahrungsmittel und Wasser hergestellt! Also endliche Rohstoffe wie auch Öl oder Rohstoffe wie man sie für Batterien herstellt, alles endlich und auch nicht billig ... daher ist das wirklich nur eine Schnapsidee!