Schock-Kampagne gegen leichtsinnige US-Pendler Kopf hoch oder Kopf ab!

Die Metro als öffentliches Verkehrsmittel mag vielleicht sicher sein, aber auf dem Perron lauern trotzdem viele Gefahren. Allen voran die eigene Gedankenlosigkeit.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Adieu Whatsapp Auf diesen Handys ist im Januar Schluss
2 Ihre Twitter-Nachrichten aus Aleppo berühren die Welt Bana (7) ist «in...
3 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One

News

teilen
teilen
3 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 28.06.2016 | Aktualisiert um 12:22 Uhr

6 Kommentare
  • Sandro  Müller 28.06.2016
    solche massnahmen sind absolut richtig und noch viel zu harmlos! wenn ich sehe, dass leute beim ein- und/oder einsteigen nichteinmal 10 sekunden von ihrem elenden handy aufschauen können und fast noch die treppe runterstolpern, weil sie ja nichts von dem film verpassen wollen, den sie auf dem handy schauen oder das ach so tolle game nicht unterbrechen wollen, dann muss man wohl diesen zombies gewisse dinge auf diese weise vor augen führen!

    fremdgesteuert und ohne bewusstsein!
  • Enri  Co 28.06.2016
    Hierzulande würde man vermutlich zerfledderte Körperteile auf den Bahnsteig drucken. Ach nein, das macht man ja nur bei den bösen Rauchern...
    • Sandro  Müller 28.06.2016
      Wenn ich als Nichtraucher, gerade auf einem Perron, nicht mehr stehen kann, ohne von irgendwoher zugequalmt zu werden, dann ja. dann bezeichne ich Raucher als "böse" Raucher! Ich will dort stehen können und keine stinkende Luft einatmen müssen. Wenn ihr euch stinkend in der Welt bewegen wollt, dann tut das, aber drängt das nicht anderen auf!!

      Und komm mir jetzt nicht mit "intolerant", oder mit der Floskel "Ach die Abgase...."
    • Marco  Weber 28.06.2016
      Sandro Müller.... Wenn jeder etwas auf den anderen achten würde wäre auch dies kein Problem! Ich persönlich stehe (auf dem Peron) jeweils bei einem Aschenbecher und wenn sich hald da ein Nichtraucher aufhält....selberschuld
    • Sandro  Müller 28.06.2016
      es geht darum, dass ich auf einem perron, egal wo ich stehe, zugequalmt werde!

      aber raucher nehmen gerne solche beispiele, um sich rauszureden, schon klar.

      zudem geht es hier nicht um das rauchen an sich, sondern um das fehlende bewusstsein dafür, was man da eigentlich tut.

      man müsste raucher beispielsweise mal fotografieren, während sie rauchen. die grimassen, die beim ziehen und beim ausblasen des rauches entstehen, würden mich dazu bewegen das rauchen sofort aufzuhören.

    • Marco  Weber 28.06.2016
      Herr Müller dann tut mir das leid für Sie, aber ich bin mir ziemlich sicher, das jeder Raucher ganz genau weis was er da tut! Ich versuche mich auch gar nicht rauszureden! Aber ich kann mir auch vorstellen wie Sie auf Raucher reagieren! Da würde ich mich wohl provokativ neben Sie stellen und Paffen und die schönsten Grimassen schneiden welche ich auf Lager habe!
Sie haben noch 500 Zeichen übrig.