Schock beim Anflug auf Irland Diese Landung geht schief!

Schrecksekunde für die Passagiere eines Fluges von London nach Cork in Irland. Als der Pilot zum Landeanflug des internationalen Flughafens ansetzt, wird die Maschine von heftigen Seitenwinden erfasst.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Vorgänger sind bloss 15 Jahre alt Die Rega kauft sich sechs neue...
2 Bundesrat zeigt Herz vor Weihnachten Nochmals 2000 syrische Flüchtlinge
3 Weil sie gratis sind Zalando-Rücksendungen sorgen für Export-Wunder!

News

teilen
teilen
59 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 22.11.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016

3 Kommentare
  • Sam   Harsch aus Birchwil
    23.11.2015
    Dies ist alles andere als eine Landung, die schief geht. Grundsätzlich ist jede Landung ein potentieller Go-Around. Selbst unterhalb der Minimum Decision Height, bei der die Entscheidung zur Landung oder zum Durchstarten gefällt wird, muss ein solches Manöver immer möglich bleiben, falls die Landung zu lange wird. Dies kommt bei Bodenwinden regelmässig vor und gehört zu den standardisierten Vorgehen. Vor Aussenstehende mag das gefährlich aussehen, ist es aber nicht.
  • Oli  Garch 22.11.2015
    Was ging hier "schief". Der Pilot hat alles richtig gemacht. Gratulation zur coolness bei so schwierigen Verhältnissen.
  • Michel  GASSER aus Meyrin
    22.11.2015
    Von "Schock" zu reden ist übertrieben. Solche Verhältnisse gibt es nicht nur in Irland, und die Crews sind entsprechend ausgebildet. Klingt die Landung nicht, wird durchgestartet und nochmals versucht.