Ramadan im Flüchtlingscamp So hart war es seit 30 Jahren nicht

Auch die Geflüchteten im Camp von Calais in Frankreich halten sich an den islamischen Fastenmonat Ramadan. Ihr Glaube gibt ihnen Kraft, auch wenn es der härteste Fastenmonat seit 30 Jahren sei.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Kleinflugzeug in Basel abgestürzt Flughafen bestätigt Todesopfer
2 Urner haben die tiefsten Medikamentenkosten der Schweiz Darum sind wir...
3 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder...

News

teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 19.06.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

2 Kommentare
  • Rolf  Büchler aus Biel
    19.06.2016
    Ja das ist sicher Hart für diese Menschen aber Sie wollen ja ein besseres leben haben. Ramandan hat eigentlich überhaupt nichts mit dem dem Glauben zu tun den Sie Praktizieren und sich Beeinflussen lassen von dieser Religion. Man kann damit nur sehen wie gewisse Führer die Massen leiten und Steuern. Reiche Araber verzichten nicht auf Essen und Trinken, habe es selbst gesehen. Rolf aus Biel
  • Hans  Müller 19.06.2016
    Die Menschen sollten sich einfach einmal ein bisschen besser und genauer über den Islam und Mohamed informieren.