Protest-Kandidatin gewinnt Virginia Raggi ist Roms erste Bürgermeisterin

Grosser Erfolg für die populistische Fünf-Sterne-Bewegung in Italien: Bei der Stichwahl in Rom hat Bürgermeisterkandidatin Virginia Raggi einen haushohen Sieg eingefahren. Bereits nach ersten Hochrechnungen räumte ihr Kontrahent Roberto Giachetti seine Niederlage ein.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Zahlen Sie es bloss nicht in Raten! Wucherzins fürs GA
2 15 Monate bedingt für Kikos Gefängniswärterin Angela Magdici (33) muss...
3 Nummernschild-Auktion Wallis will mit «VS 1» Kohle machen

News

teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Publiziert am 20.06.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

1 Kommentare
  • Samuel  Wüest , via Facebook 20.06.2016
    Bravo, super, eine weibliche Bürgermeisterin, das ist gut für Rom und Italien. Und dass sie noch von einer Protestpartei kommt ist umso besser. Das wird in diesem von Korruption und Mafia schwer gezeichneten Land zu einer markanten Verbesserung der Politischen Landschaft und der Lebensqualität führen!