Wegen Vogelgrippe Schweizer Hühner dürfen nur noch im Stall fressen

BERN - Der Bund verschärft seine Massnahmen im Kampf gegen die Vogelgrippe. Wichtigstes Ziel sei es, dass Hühner nicht in Kontakt mit Wildvögeln geraten.

Vogelgrippe Schweiz: Bund verordnet Stallpflicht für jedes Geflügel play

Auslauf gestrichen! Schweizer Hühner müssen zum eigenen Schutz drinnen bleiben.

Keystone/Archiv

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Senioren-Autofahrer sollen später zur Pflicht-Kontrolle Hausärzte für...
2 Armee-Chef Philippe Rebord (59) im Gespräch «Meinen Leuten muss ich...
3 Verkehrsmediziner Rolf Seeger zu Senioren-Autofahrern «Es muss mit...

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Nach dem Auftreten der Vogelgrippe am Bodensee, am Genfersee und heute auch am Neuenburgersee weitet der Bund die Schutzmassnahmen aus. Ab dem morgigen Mittwoch gilt die ganze Schweiz als Kontrollgebiet, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen mitteilte. Damit soll verhindert werden, dass sich Hausgeflügel bei Wildvögeln mit der Krankheit ansteckt.

«Tiere dürfen nur noch in den abgedeckten Aussenbereich», sagt Direktor Hans Wyss. 80 bis 90 Prozent der Halter würden über einen solchen Bereich verfügen. Problematischer sei die verordnete Massnahme für Hobby-Geflügel-Halter und mobilen Geflügelställen auf Biobetrieben. Zudem muss die Fütterung und Tränke der Tiere in einem gegen aussen geschlossenen Stall stattfinden.

Wyss: «Wir haben nicht eine hochdramatische Situation, sondern wollen rechtzeitig verhindern, dass das Virus sich in den Betrieben einnistet und ausweitet.» Diese Massnahme gelte vorerst bis 31. Januar 2017.

Für Menschen besteht keine Gefahr: Das Virus sei nach heutigen Erkenntnissen nicht auf Menschen übertragbar.

Publiziert am 15.11.2016 | Aktualisiert am 17.11.2016
teilen
teilen
3 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Theres  Küenzi aus Seeberg
    16.11.2016
    ich habe 6 hühner die jeden tag einen sehr grossen auslauf haben. zum glück habe ich auch einen alten bauwagen zum stall umgebaut. dennoch habe ich jetzt heute morgen vom stall ausgehend einen geschützten auslauf von 6 x6 m. gebaut. nicht gerade viel aber sie müssen so wenigstens nicht nur im stall bleiben.
  • Heidi  Müller 15.11.2016
    Was für ein Schritt in Bern! Das Wohl der nun min. 10 Wochen eingesperrten Hühnern von Hobbyhalter zählt wohl nichts. Für einen 2000 Hühnerbetrieb mag das ja vernünftig sein aber wer nur ein paar Hühner hält, der kommt nun im grosse Schwierigkeiten. Meist sind die Ställe viel zu klein, da diese nur zum Übernachten gedacht sind oder bei garstigem Winterwetter für 1-2 Wochen Schutz vor grosser Kälte und hohem Schnee sorgen. Die Tiere sind nun gereizt, unterfordert und stehen sich die Füsse platt