Verdacht auf ungetreue Geschäftsführung Strafanzeige gegen zwei Zöllner

Gegen zwei Mitarbeitende der Oberzolldirektion ist Strafanzeige erstattet worden. Die Bundesanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Linksautonome wollen SVP-Demo stören Droht Bern wieder eine...
2 Frisch verliebt! Irena fühlt SVP-Hess auf den Zahn
3 Deutlicher Rückgang Nur noch 4200 auf der Ausschaffungs-Warteliste

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Gegen zwei Mitarbeitende der Oberzolldirektion ist Strafanzeige erstattet worden. Es bestehe der Verdacht auf ungetreue Amtsführung, teilte die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) heute Donnerstag mit.

Die Bundesanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung. Für die beiden betroffenen Personen gilt die Unschuldsvermutung, wie die Zollverwaltung schreibt.

Einzelheiten, etwa zum Gegenstand des Verdachts, zum Urheber der Anzeige, personalrechtlichen Massnahmen gegen die beiden Betroffenen oder zu deren Geschlecht gab die Zollverwaltung nicht bekannt. Ein Sprecher verwies auf Nachfrage auf verfahrensrechtliche Gründe. (SDA)

Publiziert am 10.03.2016 | Aktualisiert am 12.03.2016
teilen
teilen
2 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Lorenz   Müller 11.03.2016
    Ist Korruption in Bundesbern und überall bei den Chefbeamten nicht schon bald Standard? Wenn das so weitergeht benötigen wir allein für die korrupten Beamten und Politiker, auch die weblichen, bald 20000 mehr Staatsanwälte.