Tapfere SVP-Nationalrätin: Hier humpelt Rickli durchs Bundeshaus

Die Verletzung ist schlimmer als gedacht. Natalie Rickli muss nochmals unters Messer. Zuvor leitete die SVP-Nationalrätin aber noch die Eröffnungssitzung der nationalrätlichen Kommission für Verkehr- und Fernmeldewesen (KVF).

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Zerstritten, planlos, peinlich Chaos-Truppe Bundesrat
2 Wie soll die Zuwanderungs-Initiative umgesetzt werden? ...
3 Heute treffen sich die Efta-Minister in Bern Herr Schneider-Ammann,...

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
22 Kommentare
Fehler
Melden

Es tut schon beim Lesen weh: «Bei meinem Unfall in Chile habe ich mir einen komplizierten, 4-fachen Knöchel-Verrenkungsbruch (Sprunggelenks-Verrenkungsbruch) zugezogen», schreibt Natalie Rickli (39) auf Facebook. Das Unglück passierte kurz nach Neujahr.

«Nach der Rückreise in die Schweiz haben die folgenden spezialärztlichen Untersuchungen leider ergeben, dass zusätzliche Verletzungen am Fuss vorliegen und weitere Operationen notwendig sind», so Rickli.

Natalie Rickli nach dem Unfall auf dem Weg ins Spital: Trekking-Partner Thierry Burkart (rote Jacke) ist an ihrer Seite. play

Natalie Rickli nach dem Unfall auf dem Weg ins Spital: Trekking-Partner Thierry Burkart (rote Jacke) ist an ihrer Seite.

radiopolar.com

Mitte Woche muss sie unters Messer, dann folgt eine kurze Polit-Pause: «Ich sehe mich gezwungen, meine nächsten geschäftlichen und politischen Termine abzusagen», so Rickli.

Vor der Polit-Pause zeigte sich Natalie Rickli heute allerdings mit Krücken im Bundeshaus, die dicke Schiene am Bein zwang sie zu einem legeren Outfit mit Tunschuhen und Trainerhosen.

Tapfer eröffnete sie dann aber als Präsidentin die erste Sitzung der nationalrätlichen Kommission für Verkehr- und Fernmeldewesen (KVF). «Das war mir ein grosses Anliegen.»

Publiziert am 11.01.2016 | Aktualisiert am 11.01.2016
teilen
teilen
18 shares
22 Kommentare
Fehler
Melden

22 Kommentare
  • johnny  c aus fehraltorf
    12.01.2016
    Dieses Cabaret.... Es gibt auch andere Menschen mit x komplizierten Fussoperationen innert Monaten und die mit Krücken und Schiene unterwegs sind.
    Man kann auch normale Hosen etwas weitere über einer solchen Schiene tragen.
  • Danijel  Richter 11.01.2016
    Tapfere Frau? Ist sie 5? Ist ja nicht so das sie daran fast gestorben wär und nun vorzeitig das Krankenhaus verlässt.
  • Stephan  Aargau 11.01.2016
    Wenn sie 8,5 Stunden stehen muss obwohl der fuss schmerzt , dann ist sie tapfer. Aber im Bundeshaus wird es jede Menge Sitzgelegenheiten haben.
  • anneliese  hofer 11.01.2016
    ist das die einzige person,die je einem fiss gebrochen hat? ich denke an hausfrauen,die trotz unfall ihre familien versorgen.aber das ist keine blick meldung wert.
    • alberto  chen aus Taipei/Taiwan R.O.C.
      12.01.2016
      Ja Frau Hofer. Rickli ist die einzige Person, die je einen fiss gebrochen hat!!
    • Heidi  Engel , via Facebook 12.01.2016
      Genau soist es, es Verunfallen täglich normale Leute und müssen ins Spital sich eine OP unterziehen oder sich Ambulant Behandeln lassen und wird nicht im Blick herum geschleppt!!!!
      Nur weil Frau Rickli eine Nationalrätin ist, wird das wie auch bei vielen anderen Prominenten gemacht!!!!
      Ja vieleicht Verdient sie noch an diesem Bild, würde mich nicht wundern!!!
  • Claudio  Hammer aus Zürich
    11.01.2016
    In unserem Parlament ist es ja mittlerweile egal ob man überhaupt anwesend ist oder nicht oder ob man schon am morgen Weisswein aperölet und dann zum Lunch noch etwas Roten und ein Schnäppsli zum Kaffee...
    Bin Herrn Köppel für einmal dankbar, hat er mal aufgezeigt wie locker es gewisse unserer "Volksvertreter" dort oben nehmen. Eine Schande ist es!