Schneider-Ammann hielt die Lach-Rede auch fürs Tessin Johann ist fast ein Giovanni!

Seine französische Rede zum Tag der Kranken avancierte zur internationalen Lach-Therapie. Noch unbeachtet ist bisher die italienische Version.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 150 Seniorinnen klagen gegen Bundesrätin Doris Leuthard Angst vor dem Klima
2 Volksinitiative Grüne Wirtschaft – das müssen Sie wissen! Grüner Zwang...
3 Umgezont! Rentner dürfen nicht mehr bauen, weil ihr Grundstück in...

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
48 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

Die französische TV-Ansprache von Bundespräsident Johann Schneider-Ammann zum Tag der Kranken schaffte es unfreiwillig ins französische TV und sogar in die «Washington Post». Der FDP-Bundesrat sprach so ernst über das Lachen am Krankenbett und las den Text so konzentriert vom Teleprompter ab, dass seine Rede zu internationalen Lach-Therapie avancierte.

Respekt! Johann Schneider-Ammann schaffte es in die grosse US-Zeitung «Washington Post». play
Respekt! Johann Schneider-Ammann schaffte es in die grosse US-Zeitung «Washington Post».

Doch bisher von der Weltöffentlichkeit nicht zur Kenntnis genommen wurde die italienischsprachige Version der Rede. Auch dieser Ansprache pflegt der Berner durchgehend ein Stakkato und eine klassisch deutschschweizerische Aussprache mit falschen Betonungen. Doch Schneider-Ammann wirkt entspannter, als auf Französisch. Man spürt, dass er im Tessin oder in der Toskana schon die eine oder andere Sommerferien verbracht hat. (jow/vfc)

Publiziert am 10.03.2016 | Aktualisiert am 20.03.2016
teilen
teilen
48 shares
15 Kommentare
Fehler
Melden

15 Kommentare
  • Claude  Marty 11.03.2016

    Bravissimo !! Er hat erreicht was er wollte: alle haben gelacht !!!
  • Armin  Arpagaus , via Facebook 11.03.2016
    Peinlichkeit, Schneider Ammann ohne grenzen. Sein Departement arbeitet aber auch daran.
  • Arthur  Zwahlen aus Graubünden
    11.03.2016
    Falls in jedem anderen Land eine Zeitung so über den eigenen Präsidenten laufend herzieht, würde sie eingeklagt. Also wir haben die Rede von JSA mit Schmunzeln einmal gesehen, jetzt konzentriere man sich wieder auf Berichterstattung über wichtigeren Sachen!
  • Ruedi  Lanz aus Aarburg
    10.03.2016
    Wenn ich das stotternde Geschwätz von Ueli Maurer wieder einmal anhöre, als er hundertfach für den Grippen umherweibelte, komme ich zur Überzeugung, dass Johann Schneider-Ammann viel das kleinere Übel ist!
  • Vreneli  Meier 10.03.2016
    Solch ein nichtsnutziger "Chnorts" als Bundepräsident ist peinlich.
    • Kunz  Rene 10.03.2016
      @Vreneli Meier: Ist nun nicht schon seit Jahren der gesamte Bundesrat peinlich?