Rytz zur Abstimmungsniederlage «Angstkampagne der Gegner hatte ihre Wirkung»

Regula Rytz, Präsidentin der Grünen, zeigte sich enttäuscht über die Abstimmungsniederlage. Sie macht dafür die Angstkampagne der Gegner verantwortlich. Trotzdem ist sie zuversichtlich für die kommende Abstimmung zur Energiestrategie 2050.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Reiche Ausländer Aufenthalts-Bewilligung für 102'000 Fr
2 SVP-Nationalrat Lukas Reimann fordert härtere Gangart Dreht den...
3 Verhältnis zwischen FDP und SVP in Trümmern Jetzt regiert der Hass

Politik

teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • hanspeter  kobelt 28.11.2016
    Warum immer diese Ausfluechte? Sagt doch ganz einfach: Die Intelligenz hat gesiegt! Angstkampagne wird von den Atomgegnern benutzt!
  • Fritz  Bonfadelli , via Facebook 28.11.2016
    Ne die wollen einfach aus dem Ausland importieren,Atomstrohm Kohle und alles was billig ist zu haben.Den gruenen Rosinenpickern ist die Rechnung nicht aufgegangen!
  • Hans-Ulrich  Feuz 27.11.2016
    Ja klar Frau Rytz, bei Ihnen sind immer die Anderen schuld. Auch wenn Sie es nicht wahrhaben wollen, der grösste Teil des Schweizer Volkes kann selbständig denken. In der Niederlage könnte man Reife und Grösse zeigen.
  • Jürg  Brechbühl aus Eggiwil
    27.11.2016
    Diese Post geht mit bestem Dank retour an die AbsenderIN. Wer hier in der Schweiz von Fukushima schwafelt, betreibt eine Angstkampagne. Wer hier in der Schweiz Klimahysterie schürt, treibt die Massenpanik an. Wer hier in der Schweiz Autofahrer schikaniert betreibt Wirtschaftskrieg gegen das Gewerbe. Wer hier in der Schweiz die Masseneinwanderung beschönigt betreibt Dichtestress-Terror.