Nackt-Selfie wird zum Polit-Thriller: Diese Köpfe stecken hinter der Affäre Geri Müller!

Top 3

1 Zuwanderung weiterhin rückläufig Italiener kommen – Deutsche gehen
2 Terror und Krieg in Syrien drücken aufs Gemüt Schweizer sehen so...
3 Schlappe für Köppel Die wahre Wahlsiegerin heisst Rickli

Politik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
17 shares
54 Kommentare
Fehler
Melden

Neun Männer und drei Frauen mischen nach heutigem Stand der Dinge die Affäre rund um den in Ausstand getretenen Badener Stadtammann auf. Neben den beiden Protagonisten sind dies Familien­angehörige wie Müllers Ex-Ehefrau A. B. oder – berufsbedingt – der Zürcher Anwalt Andreas Meili. Beide versuchen den in die Enge getriebenen Politiker rauszuhauen.

Auf Seite der nun mit einer Strafklage eingedeckten Ex-Chat-Freundin sind Politiker, Badener Honoratioren, PR-Berater, manchmal eher unfreiwillig, mit den Schockwellen der ­Affäre konfrontiert. Darunter befinden sich politische Gegner des Magistraten, auch solche, die gern auf dessen Stuhl sässen, und auch solche, die aus einer Laune des Zufalls in diese Geschichte hineingeschlittert sind. Und dann sind da, wo solches passiert, immer auch die Journalisten der grossen nationalen und lokalen Blätter, die sich einen teils harten Konkurrenzkampf um News, Zusammenhänge und Einschätzungen liefern. Denn seit eine Strafanzeige vorliegt, kann sich der national bekannte Politiker Geri Müller nicht mehr auf seine Privatsphäre berufen. Jetzt kann es für ihn nur darum gehen, Einfluss auf die Deutungs­hoheit der Ereignisse zu gewinnen.

Publiziert am 22.08.2014 | Aktualisiert am 04.09.2014
teilen
teilen
17 shares
54 Kommentare
Fehler
Melden
In voller Länge: Das sagt Geri Müller zur Nackt-Selfie-Affäre

TOP-VIDEOS

54 Kommentare
  • Leo  Erne 22.08.2014
    Jetzt musste sich doch wirklich auch noch die CVP Chef-Koryphäe dazu äussern, mit der sehr einfältigen Feststellung: Dummheit ist nicht strafbar! Nach dieser Aussage kann ich nur sagen: Gott sei Dank, auch für ihn, ist sie wirklich nicht strafbar. Daraus ergibt sich aber die Frage: Brauchen wir dumme Politiker? Und dazu kann ich nur sagen: Nein danke, die brauchen wir wirklich nicht.
  • Marion  Niwiadomski 22.08.2014
    Ich habe es von Anfang an gesagt - er macht sich zum Opfer und die anderen sind die Täter.
  • Rolf  Stocker aus Degersheim
    22.08.2014
    Tja Herr Geri Müller: lesen Sie die Kommentare hier und dann schauen Sie sich die dazugehörigen Daumen an: und wenn Sie dann nicht wissen, was Sie zu tun haben, ist bei Ihnen Hopfen und Malz verloren.
  • Sarah  Keller 22.08.2014
    Hält die Polizei eine suizidale Person an, wird ein Psychiater beigezogen, der sie im Akutfall einweisen würde. Auf gar keinen Fall aber

    - findet ein 5-stündiges Verhör statt
    - dreht sich alles um Handy + Aufnahmen
    - stellt man die Frau um 02.00 h mit 10.00. auf die Strasse

    Im Gegenteil: GM als Fachmann hätte genau das verhindern müssen, hätte er sich nur einen Deut um die Frau geschert. Das Spiel um Macht und Sex begann für ihn da zu kippen, als er panische Angst vor Entdeckung bekam.
  • anna  meier 22.08.2014
    Es ist ja möglich, dass einige involviert waren aber es ist ja lächerlich, niemand hat Geri Müller gezwungen, sich zu fotographieren und die Fotos zu verteilen. Und jetzt die Schuld anderen zuzuschieben ist ja krank!!! er soll zu seiner Dummheit stehen. Komisch Politiker schieben die Verantwortung immer auf andere!